+++ CORONA VIRUS NEWS TICKER +++

Inhaltverzeichnis

24.05.20 Coronavirus Update // Wochenrückblick +++ Erste Lockerungen führen bereits zur Pandemie-Ausbreitung – Thüringen verwirft dennoch Maskenpflicht – Pflegeheime im Fokus +++

Der Blick zurück könnte verwirrender nicht sein. Es gab viele, regional unterschiedliche, Entwicklungen in Sachen Coronavirus. Thüringen macht gerade besonders auf sich aufmerksam, da Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) am liebsten die Maskenpflicht abschaffen würde. Er setzt auf die freiwillige Umsetzung von Corona-Schutzmaßnahmen und erntet enorme Kritik von allen Seiten. Leiter der Bayerischen Staatskanzlei und des bayerischen Covid–19–Katastrophenstabs, Florian Herrmann (CSU), sagte gegenüber der BILD: „Die Thüringer Pläne sind ein hochgefährliches Experiment für alle Menschen in diesem Land. Die Aufhebung aller Schutzmaßnahmen kommt zu früh und ist der aktuellen Situation nicht angemessen, weil das Virus noch nicht besiegt ist.“

Des Weiteren sind Pflegeheime zu erwähnen, in denen sich der SARS-coV-2 Erreger sehr schnell ausbreitet, wenn er erst mal vor Ort ist. Aktuell wurden in einem Düsseldorfer Seniorenheim 23 Personen positiv aus das neuartige Virus getestet, ein Bewohner hospitalisiert. Die Betroffenen seien nun unter Quarantäne und bisher symptomfrei, wie die Stadt heute mitteilte. Insgesamt testete das Gesundheitsamt alle ca. 100 Bewohner, nachdem das Coronavirus bei einem Mitarbeiter nachgewiesen wurde.

Alle erdenklichen Geschäfte sind wieder geöffnet, genauso Cafes, Restaurants, Theater, Fitnesstudios, Friseure und Kosmetiker (…). Die ersten sind allerdings schon wieder geschlossen, weil der halbe Umsatz eben nicht genug ist bzw. sich die Menschen an manchen Orten Deutschlands noch eher zurückhalten und die Läden leer bleiben. Wo man sich dann doch getroffen hat, zum Beispiel in einem Gasthof im ostfriesischen Leer, kam es zu Ansteckungen untereinander. Obwohl es sich um geladene Gäste gehandelt haben soll, quasi ein Probelauf (Pre-Opening) der kläglich scheiterte. Stand heute sollen 18 positive Corona-Fälle im Zusammenhang mit dem Besuch im Restaurant „Alte Scheune“ stehen, insgesamt sollen 118 Menschen (Teilnehmer des Pre-Openings) unter Quarantäne gestellt worden sein. Ebenso für Schlagzeilen sorgte ein Gottesdienst in Frankfurt am Main, bei dem sich das Coronavirus ausgebreitet haben soll. Mindestens 107! Personen sollen sich dort infiziert haben, wie der hessische Gesundheitsminister Kai Klose bestätigte.

Wir warten ab, was die nächste Woche bringt!

14.05.20 22:50 Uhr Coronavirus Update  +++ Ansteckungsrate in Deutschland weiterhin unkritisch +++

Die Reproduktionszahl (R-Wert) verharrt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts weiter unter der kritischen Grenze von 1,0. Der neue berechnete „7-Tage-R“ liege aktuell bei 0,88, teilte das RKI mit.

14.05.20 15:55 Uhr Coronavirus Update  +++ SARS-coV-2 schädigt auch Nieren und weitere Organe +++

Das Coronavirus, SARS-coV-2, befällt laut einer Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) neben der Lunge auch zahlreiche andere Organe. Der Leiter der Studie, Tobias Huber, sagt: „Sars-CoV-2, das neuartige Corona-Virus, ist nicht nur ein Lungenvirus, sondern ein Multiorganvirus“. Untersuchungen von 27 an Covid-19 verstorbenen Menschen brachten diese Erkenntnisse. Nach der Lunge waren die Nieren stark betroffen, heißt es. Außerdem habe man den Erreger in Herz, Leber, Gehirn und Blut nachweisen können, die höchste Konzentration aber in den Atemwegen.

14.05.20 12:18 Uhr Coronavirus Update  +++ Krankschreibungen via Telefon noch bis Ende Mai +++

Arbeitnehmer können sich weiterhin, aber nur noch bis Ende Mai via Telefongespräch mit dem Hausarzt krankschreiben lassen. Der gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen hat beschlossen, dass ab 1. Juni wieder ein Besuch in der Praxis notwendig wird.

13.05.20 17:10 Uhr Coronavirus Update  +++ Frankreich: Strände wieder geöffnet +++

Im Zuge der gelockerten Corona-Beschränkungen haben in Frankreich erste Atlantik-Strände wieder geöffnet. Das Baden, Spazieren oder Joggen ist in La Baule und Pornichet seit Mittwoch wieder erlaubt, wie die Präfekturen mitteilten. Weitere Strände am Mittelmeer und am Ärmelkanal sollen bis zum Wochenende ebenfalls öffnen. Picknick am Strand oder in der Sonne liegen ist leider noch nicht erlaubt, damit sollen Ansammlungen von Menschen verhindern werden.

13.05.20 15:40 Uhr Coronavirus Update  +++ Mutmasslicher Corona-Verteiler Ischgl wieder virusfrei +++

Der als Corona-Hotspot kritisierte Wintersportort Ischgl (Österreich) ist nun offiziell wieder coronafrei. Eine Informationssammlung des Landes Tirol zeigt, das es keinen aktiven Coronafall gibt. Erst am vergangenen Mittwoch wurde seitens des Tiroler Landtags eine Kommission gebildet, um das Corona-Krisenmanagement der Landesregierung zu überprüfen. Im Fokus wird Ischgl stehen, da sich SARS-coV-2 von dort aus verbreitet haben soll. Der Vorwurf liegt demnach nahe, dass die Tourismusbranche nicht schnell genug auf die Verbreitung reagiert und den Ski-Betrieb, sowie die Gastronomie (auch Après-Ski-Partys) zu spät gestoppt hätte.

13.05.20 13:34 Uhr Coronavirus Update  +++ 40.000 Tote in England +++

In Großbritannien sind nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität fast 33.000 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, andere Quellen sprechen von gar 40.000 Menschen. Premierminister Boris Johnson beziffert die Toten aus dem Gesundheitswesen: 144 Mitarbeiter und weiter 131 Sozialarbeiter. Großbritannien beklagt so viele Corona-Tote wie kein anderes europäischen Land.

12.05.20 22:59 Uhr Coronavirus Update  +++ Niedersachsen: Quarantänepflicht per Gericht gekippt +++

Der wachsende Widerstand der Bürger gegen verbindliche Quarantäne-Maßnahmen beschäftigt Gerichte des Landes, aktuell kippte die Quarantänepflicht in Niedersachsen. Die Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen und des Saarlands, Armin Laschet und Tobias Hans, kündigten an, die Pflichtquarantäne (in der Regel 14 Tage) in ihren Ländern auszusetzen. Sie reagierten damit auf das erwähnte Urteil aus Niedersachsen, das die Regelung für dieses Bundesland außer Kraft setzt. Die weltweiten Corona-Fallzahlen ließen es nicht (mehr) zu, Einreisende in Deutschland pauschal zur Quarantäne zu zwingen. Laschet betitelte die Regelung zum Gesundheitsschutz sogar als „europafeindlich“.

12.05.20 18:34 Uhr Coronavirus Update  +++ 118,8 Milliarden weniger Steuereinnahmen aufgrund der Corona-Pandemie +++

Bund, Länder und Gemeinden werden in diesem Jahr voraussichtlich mit 118,8 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen auskommen müssen. Dies belegen daten des Finanzministeriums, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Das Finanzministerium rechnet inzwischen mit Krisen-Kosten von über 453 Milliarden Euro allein 2020. In einem vergleichbaren Dokument war im April noch von 100 Milliarden weniger die Rede gewesen.

12.05.20 16:30 Uhr Coronavirus Update  +++ RKI: Öffnung der Grenzen möglich +++

Das RKI (Robert-Koch-Institut) hält Grenzöffnungen in Europa für möglich, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen. RKI-Vizepräsident Lars Schaade sagt: Wenn es eine ähnliche epidemiologische Situation in den Nachbarstaaten gebe, könne man die Öffnung der Grenzen rechtfertigen.

12.05.20 15:14 Uhr Coronavirus Update  +++ Spanien: Einreisende müssen in Quarantäne +++

Eine zweiwöchige Quarantäne ordnet die spanische Regierung für alle Menschen an, die ab dem 15. Mai ins Land einreisen! Sie dürften dann lediglich zum Einkauf von Lebensmitteln, zum Arztbesuch oder aufgrund eine Notlage aus dem Haus, heißt es seitens der Behörden. Die Zwangsquarantäne gelte für alle Menschen, die während des Ausnahmezustands (aktuell bis 24. Mai) nach Spanien kommen.

12.05.20 12:50 Uhr Coronavirus Update  +++ Russland: Anzahl der Infizierten steigt drastisch an +++

Russland steht mit seiner Anzahl an Corona-Fällen nun schon an zweiter Stelle der Covid-19-Map (Johns-Hopkins-Universität), dicht hinter den USA. Seit der Lockerungen stieg die Zahl der Infektionen rasant an, heute bei über 232.000! Das Land beklagt zudem 2.116 Tote, gemäß der offiziellen Angaben.

11.05.20 21:55 Uhr Coronavirus Update  +++ Steigende Ansteckungsrate in Deutschland – R-Wert über 1! +++

Gemäß der Angaben des Robert-Koch-Institut (RKI) liegt die Reproduktionszahl über 1 – bei genau 1,07. Dies ist der dritte Tag der Überschreitung der magischen 1er Grenze. Der R-Wert gibt an, wie viele Menschen ein Infizierter im Schnitt ansteckt. Rückschlüsse würde man erst in ein paar Tagen ziehen können, sagt das RKI.

11.05.20 19:45 Uhr Coronavirus Update  +++ USA: Trump meint das Coronavirus würde von selbst verschwinden +++

US-Präsident Donald Trump behauptet in einer Pressekonferenz am Freitag, das Coronavirus würde auch ohne Impfstoff wieder „von selbst“ verschwinden. Er meint: „Es wird weggehen und wir werden es hoffentlich nicht wiedersehen“. Es gibt Viren und Grippen, die kamen und gingen, ohne das jemals ein Impfstoff gefunden wurde, heißt es weiter. Das Virus würde vielleicht im Herbst (…) nochmal aufflammen, oder auch nicht. Mit dieser bedenklichen Aussage steht Trump ziemlich alleine da, er scheint wissenschaftliche Erkenntnisse zu ignorieren. Quellen für seine Einschätzung nennt er nämlich keine.Weltweit versuchen zahlreiche Experten einen Impfstoff zu entwickeln und arbeiten hart an der Lösung für bzw. gegen SARS-coV-2.

11.05.20 18:35 Uhr Coronavirus Update  +++ Niedersachsen senkt Corona-Obergrenze auf 35 Neuinfektionen +++

Bundesweit wurde ein Notfallmechanismus in Bezug auf Corona-Neuinfektionen vereinbart. Dieser liegt bei 50 pro 100.000 Einwohner. Das Bundesland Niedersachsen will das Problem strenger handhaben und interveniert bereits ab 35 Neuinfektionen. Lockerungen bei Überschreiten der Marke müssten aber nicht für die gesamte Bevölkerung zurückgenommen werden, wenn der Infektionsherd zugeordnet werden kann.

11.05.20 13:45 Uhr Coronavirus Update  +++ Coronavirus-Ausbreitung: Schlachthöfe im Fokus +++

Einer der größten Fleischverabeiter, die Firma Tönnies in Rheda-Wiedenbrück, muss nun Corona-Massentests absolvieren. Dafür wurde auf dem Gelände des Standorts im Kreis Gütersloh ein Testzentrum errichtet, bestätigt Unternehmenssprecher Andre Vielstädte. Etwa 6500 Menschen arbeiten im Betrieb, ein Teil davon im Schlachthof. Grund für die Massentests ist der Corona-Ausbruch beim Wettbewerber Westfleisch/Coesfeld. Nun sollen alle Fleischbetriebe in NRW auf das Virus hin untersucht werden. Der Kreis Gütersloh meint die Behörden schaffen 500 Tests pro Tag, somit zieht sich die Aktion noch etwas hin.

11.05.20 11:29 Uhr Coronavirus Update  +++ Hamburger missachten Corona-Beschränkungen +++

Die Hamburger Polizei hat am vergangenen Wochenende eine Masse an Verstößen gegen die Corona-Kontaktbeschränkungen festgestellt. Satte 220 Ordungswidrigkeiten wurden aufgenommen und etwa 120 Platzverweise ausgesprochen, wie eine Sprecherin berichtet. Die Zahlen seien nur ein Bruchteil des Ganzen, weil die Polizei bisher unzählige Gespräche führte und es oft auch dabei belassen hätte. Vor allem um die Alster und natürlich auch an der Elbe versammeln sich Menschen zu Gruppen und pfeifen auf Abstandsregeln. Scheinbar nehmen viele die Pandemie nicht mehr ernst.

10.05.20 22:28 Uhr Coronavirus Update  +++ Großbritannien: Johnson verlängert Ausgangsbeschränkungen bis 1. Juni +++

Premierminister Boris Johnson will die seit sieben Wochen geltende Augangssperre noch bis in den Juni verlängern, sagt er am Abend in einer Fernsehansprache: „Die Zahl der Todesfälle ist tragisch, das Leiden immens“. Erst ab dem 1. Juni könne der Unterricht an Grundschulen schrittweise wieder aufgenommen werden. Erst dann dürfen einige Geschäfte wieder öffnen. Mit einem Blick auf die Covid-19-Map verzeichnet die UK 31.930 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

10.05.20 17:01 Uhr Coronavirus Update  +++ Urlaub in Italien für Deutsche ungewiss +++

Der Ministerpräsident von Italien, Giuseppe Conte, hat seinen Landsleuten in der Corona-Krise Hoffnung auf Sommerurlaub am Strand gemacht.Gegenüber der Zeitung „Corriere della Sera“ sagte er: „Diesen Sommer werden wir nicht auf dem Balkon verbringen, und die Schönheit Italiens wird nicht in Quarantäne bleiben. Wir können ans Meer fahren, in die Berge, unsere Städte genießen“. Leider ließ er offen, ob für Touristen aus Deutschland Einlass gewährt wird.

10.05.20 14:22 Uhr Coronavirus Update  +++ Türkei bereitet sich auf Touristen vor +++

Bereits ab Ende Mai will die Türkei schrittweise den inländischen Reiseverkehr aufnehmen, sagt Kultur- und Tourismusminister Mehmet Ersoy gegenüber CNN Türk. Voraussichtlich starten im Juni nach und nach wieder internationale Flüge, um Reisende an ihr Ziel zu bringen. Hotels und Gaststätten unterlägen aber strengen Auflagen rund um Hygiene und Co. Die Türkei habe hierfür ein Zertifikationsprogramm entwickelt, es umfasst 132 Punkte. Urlauber dürfen sich auf Pandemie geschulte Mitarbeiter freuen und beispielsweise gebe es auch zukünftig Buffets, aber ohne Selbstbedienung. Touristen sollten nicht den Blick auf das Wesentliche vergessen, im Urlaubsort Antalya sind fast 60 Prozent der Intensivbetten belegt.

10.05.20 12:48 Uhr Coronavirus Update  +++ Finanzminister Scholz verlangt Reichensteuer +++

Durch die Corona-Krise entsehen Milliarden an Schulden, weshalb Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf höhere Steuern für besonders vermögende Bürger pocht. Gegenüber dem „Tagesspiegel am Sonntag“ sagte er: Bürger die sehr, sehr viel mehr verdienen, sollen einen etwas höheren Beitrag leisten. Dies würde auch so im nächsten Wahlprogramm stehen. Scholz verweist auf das Wahlprogramm von 2017, in dem die SPD einen Spitzensteuersatz von 45 Prozent und die Einführung einer sogenannten Reichensteuer gefordert hatte.Im Detail geht es um drei Prozent auf den Spitzensteuersatz, ab einem zu versteuernden Einkommen von 250.000 Euro (Ledige).

09.05.20 19:55 Uhr Coronavirus Update  +++ Straßbourg: EU-Parlament wird Corona-Testzentrum +++

Das Europäische Parlament in Straßburg soll ab Montag als neues Corona-Testzentrum seine Türe öffnen. Die Behörden sprechen von einer Testkapazität von 2000 Stück pro Tag. Im Louise-Weiss-Gebäude soll kostenlos ein Bereich für das – spezielle – Testzentrum zur Verfügung gestellt werden. Dort können sich Einwohner aus dem Département Bas-Rhin und insbesondere aus Straßburg testen lassen. Das Angebot gilt für Menschen ohne typische Covid-19 Symptome, die als Kontaktfälle identifiziert wurden. Der Arzt übernimmt die Überweisung dorthin.

09.05.20 16:43 Uhr Coronavirus Update  +++ Coesfeld: Noch mehr Corona-Infizierte bei Fleisch-Firma +++

Die Zahl der positiv getesteten Beschäftigten in einem fleischverarbeitenden Betrieb in Coesfeld ist auf mehr als 180 gestiegen, sagte der Sprecher des Kreises. Momentan würden alle 1200 Mitarbeiter untersucht werden, mehr als 900 SARS-coV-2 Tests wurden bereits durchgeführt. Die Verbreitung des Virus fand höchst wahrscheinlich innerhalb der Wohn-Unterkünfte der osteuropäischen Arbeiter statt, räumte auch Minister Laschet bei der kürzlich ausgestrahlten Markus Lanz Sendung (ZDF) ein.

09.05.20 14:46 Uhr Coronavirus Update  +++ Bayern: Gesundheitsamt schließt Klinik +++

Im bayerischen Ort Schaufling wurde die Reha-Klinik des Krankenhausbetreibers Asklepios geschlossen, weil zwölf Patienten positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Die Anordnung zur Schließung seitens des Gesundheitsamtes betrifft sowohl die Reha-Abteilung, als auch das Hilfskrankenhaus. Nach Angaben der Klinik wurden 40 Patienten verlegt, teils in häusliche Isolation entlassen.

09.05.20 12:56 Uhr Coronavirus Update  +++ In Singapur sorgt ein Roboter für Abstand +++

Ein Roboter weist Passanten in Singapur auf die Einhaltung der Abstandsregel hin. Es handelt sich dabei um ein Pilotprojekt, welches bei Erfolg ausgeweitet werden soll. Eine weibliche Stimme sagt dann: „Für ihre eigene Sicherheit und die von anderen: Bitte bleiben Sie einen Meter auf Abstand“. Wer sich nicht an die Regeln hält, muss mit hohen Strafen rechnen.

09.05.20 11:44 Uhr Coronavirus Update  +++ RKI: Aktuell sind mehr als 22.000 Menschen in Deutschland infiziert +++

In Deutschland sind – gemäß der aktuellen Angaben seitens des Robert-Koch-Institut – momentan 22.382 Menschen mit SARS-coV-2 infiziert. Gesamt waren über 170.000 Infektionen aufgezeichnet (COVID-19-Map), davon sind bereits mehr als 139.000 Personen genesen. Deutschland beklagt 7510 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

08.05.20 20:45 Uhr Coronavirus Update  +++ Pflegeheim in Bremen unter Beschuss: Schwere Hygienedefizite führen zu Corona-Ausbruch +++

In einer Seniorenresidenz in Bremen führten – vermutlich – große Hygienemängel zu einem schweren Ausbruch mit dem Coronavirus.Nebst den bereits zwölf Erkrankten sei eine hohe Anzahl an Folgefällen zu erwarten, sagte Sozialsenatorin Anja Stahmann. Sie erhob schwere Vorwürfe gegen die Verantwortlichender Einrichtung, die vor allem Demenzkranke beherbergt. Über das lange Mai-Wochenende hinweg soll keine zügige Meldung an die Behörden erfolgt sein. Trotz einer präventiven Beratung im April, seien Mitarbeiter nicht den entsprechenden Maßnahmen gefolgt, Bewohner in begrenzten Wohnbereichen leben zu lassen. Laut Senat fiel zwei Ärzten der teils schlechte Zustand von Bewohnern auf, sowie mangelnde Hygienevorkehrungen. Die gesamte Residenz ist nun in Quarantäne.

08.05.20 18:58 Uhr Coronavirus Update  +++ Frankreich: 26.000 Todesfälle +++

Die Zahl der Corona-Toten ist in Frankreich auf mehr als 26.000 angestiegen, wie das Gesundheitsministerium mitteilte.  Binnen der vergangenen 24 Stunden verzeichnete das Land weitere 243 Todesfälle in Krankenhäusern sowie Pflegeheimen. Immerhin ist die Zahl der Patienten auf Intensivstationen weiterhin rückläufig. Krankenhäuser im Großraum Paris und den Regionen Grand Est, Auvergne-Rhône-Alpes im Südosten des Landes und Hauts-de-France im Norden sind am meisten ausgelastet.

08.05.20 14:30 Uhr Coronavirus Update  +++ NRW: Schlachtbetriebe auf dem Corona-Prüfstand +++

Nach dem Corona-Ausbruch unter den Beschäftigten einer fleischverarbeitenden Firma in Coesfeld sollen nun die Beschäftigten aller Schlachtbetriebe in NRW auf das neuartige Virus SARS-coV-2 getestet werden, teilte Regierungssprecher Christian Wiermer mit.

08.05.20 12:59 Uhr Coronavirus Update  +++ Kreis Steinburg bricht 50er Marke bei Corona-Neuinfektionen +++

Mit 87 bestätigten Infektionen liegt der Kreis Steinburg (um Itzehoe/Schleswig-Holstein) über der von Bund und Ländern festgelegten Grenze von 50 Neuinfizierten je 100.000 Einwohnern. Der exakte Grenzwert für den Kreis mit 131.000 Einwohnern liege bei 66 Neuinfektionen. Welche Maßnahmen nun anberaumt werden müssen bleibt abzuwarten.

07.05.20 18:36 Uhr Coronavirus Update  +++ Spahn: Corona-Gesetz für Deutschland +++

Gesundheitsminister Spahn nutzt die Zeit, um ein neues „Corona-Gesetz“ einzuleiten. Im Details heißt das: Mehr SARS-coV-2-Tests, sehr viel besser ausgestattete Gesundheitsämter (Kostenpunkt rund 50 Millionen Euro) und ein Bonus für die beanspruchten Mitarbeiter der Pflege. Außerdem soll das Robert-Koch-Institut mehr Gelder erhalten, vor allem sollen dort 40 neue Stellen eingerichtet werden.

07.05.20 17:47 Uhr Coronavirus Update  +++ UV-Licht-Therapie gegen Corona +++

Ab sofort will das Spanische Militär UV-Strahlung im Kampf gegen das Coronavirus einsetzen. Ein in Deutschland produzierter Roboter – tEODor – soll dabei helfen. Dieser wurde ursprünglich für Entschärfungsaufgaben entwickelt. Ausgerüstet mit einer UV-Lampe, die mittels Fernbedienung aktiviert wird, soll er Oberflächen desinfizieren, wie spanische Medien berichten. Zuerst soll die Universitätsklinik von Valencia vom Virus befreit werden. Möglicherweise eine zukunftsweisende Methode, um das Virus in öffentlichen Gebäuden unschädlich zu machen. Im Kampf gegen SARS-coV-2 reicht das zwar alleine nicht aus, schließlich überträgt sich das Virus hauptsächlich über Tröpfchen. Dennoch sehr innovativ: Mikroorganismen wie Viren und auch Bakterien können von UV-Strahlen in Sekunden unschädlich gemacht werden, ganz ohne Chemikalien.

07.05.20 11:44 Uhr Coronavirus Update  +++ Virologe wegen Lockerungen in Sorge +++

Virologe Alexander Kekulé zeigt sich wegen des Tempos und Ausmaßes der Lockerung von Einschränkungenin Deutschland besorgt. Die Nachverfolgbarkeit von Infektionen sei noch nicht so weit wie gewünscht, meint er im ZDF. Auch Risikogruppen seien weiterhin nicht hinreichend geschützt. Durch die nun vereinbarten Lockerungen werde „das Niveau der Sicherungen reduziert“ und wichtig sei „ein nachhaltiges Schutzkonzept“ (…).

06.05.20 20:35 Uhr Coronavirus Update  +++ NRW: Laschet öffnet alle Pforten – Umfassende Lockerungen der Corona-Maßnahmen +++

Der Ministerpräsident Armin Laschet (Nordrhein-Westfalen) kündigt nach den Gesprächen von Bund und Ländern umfassende Lockerungen in allen Bereichen an. In der heutigen Pressekonferenz sagte er: „Das soziale und wirtschaftliche Leben kehrt zurück“. Details zu den Lockerungen:

Ab dem 11. Mai sollen Restaurants unter Auflagen wieder öffnen dürfen. Ab dem 21. Mai dürfen Touristen anreisen und in Hotels übernachten. Fitnessstudios dürfen öffnen und kleine Open-Air-Konzerte sind erlaubt. Ab Pfingsten sollen sogar Schwimmbäder wieder ihre Pforten öffnen und ab 30. Mai sind Messen und Kongresse gestattet. Auch Ferienwohnungen, sowie Campingplätze dürfen wieder genutzt werden.

06.05.20 16:15 Uhr Coronavirus Update  +++ Bundeskanzlerin Merkel: Kontaktbeschränkungen bis 5. Juni verlängert – mit Lockerung +++

Bund und Länder haben bei der heutigen Video-Konferenz die coronabedingten Kontaktbeschränkungen in Deutschland grundsätzlich bis 5. Juni verlängert. Man einigte sich bei der Schalte auch auf eine Lockerung, was viele erfreuen dürfte. Künftig sollen sich auch Angehörige von zwei Haushalten treffen dürfen.

06.05.20 13:10 Uhr Coronavirus Update  +++ Kurzarbeitergeld kostet Milliarden +++

Die Erhöhung des Kurzarbeitergeldes auf bis zu 87 Prozent wird einer Schätzung zufolge mehrere Milliarden Euro kosten. Gemäß einer Anfrage der Linksfraktion verursache die beschlossene dreimonatige Erhöhung bei einer Fallzahl von durchschnittlich drei Millionen Arbeitnehmern Mehrausgaben von einer Milliarde Euro. Die Kosten für die Erstattung von Sozialversicherungsbeiträgen an Arbeitgeber liegen demnach geschätzt bei gleicher Grundlage bei rund drei Milliarden Euro.

06.05.20 11:46 Uhr Coronavirus Update  +++ Mehr als 10.000 Corona-Infizierte im Gesundheitswesen +++

Mehr als 10.000 Menschen haben sich in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert, die aktiv im Gesundheitswesen arbeiten.Der aktuelle Lagebericht des RKI zeigt, dass bereits 10.101 Beschäftigte aus Praxen, Kliniken und Rettungsdiensten das Virus in sich hatten. Davon sind 16 Personen (laut RKI) gestorben, 442 mussten selbst im Krankenhaus behandelt werden.

05.05.20 22:30 Uhr Coronavirus Update  +++ Braunschweig: Virologe entdeckt Corona-Blocker +++

Wissenschaftler aus Braunschweig haben einen Antikörper gefunden, der das Coronavirus erfolgreich am Eindringen in Zellen hindert. Virologe Luka Cicin-Sain vom Helmholtz-Zentrum sagt gegenüber der „Braunschweiger Zeitung“: „Das ist eindeutig ein Durchbruch, der zeigt: Wir sind auf dem richtigen Weg für die Entwicklung eines Medikaments gegen Covid-19“. Insgesamt wurden 6000 verschiedene, künstlich hergestellte Antikörper analysiert. Aus dem Favoriten soll vielleicht schon im Herbst ein Medikament gegen Covid-19 entspringen, um schwer erkrankte Patienten zu behandeln.

05.05.20 20:49 Uhr Coronavirus Update  +++ Jena: Gericht entbindet Schüler von Maskenpflicht +++

In Jena galt für Schüler auch im Unterricht eine Maskenpflicht, eine Art Sondersituation unter den Deutschen Schulen. Dagegen war die Freie Waldorfschule Jena juristisch vorgegangen und erhielt Recht. Masken müssen nun nicht mehr während der Schulstunde getragen werden. Es gäbe nur wenige Infektionen vor Ort, weshalb das Gericht die Anordnung als rechtswidrig erklärte.

05.05.20 18:54 Uhr Coronavirus Update  +++ RKI erwartet keine Engpässe auf Intensivstationen +++

Das Robert-Koch-Institut (RKI) sieht für Deutschland auf absehbare Zeit keine Probleme bei der Versorgung von schweren Covid-19-Fällen auf Intensivstationen. RKI-Chef Wieler sagt: „Bei der derzeitigen Dynamik muss man deutlich sagen, werden keine Engpässe prognostiziert“. Voraussetzung aber wäre, dass die Zahl der Neuinfektionen nicht ansteige.

05.05.20 14:07 Uhr Coronavirus Update  +++ Bayerns Söder lockert auf: Umfassender Fahrplan liegt vor +++

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat einen umfassenden Fahrplan für ersehnte Corona-Lockerungen vorgestellt. Er fasst zusammen: „Mehr Freiheit, mehr Verantwortung für den Einzelnen!“ Im Detail heißt es beispielsweise:

Ausgangsbeschränkungen werden aufgehoben (Gewisse Kontaktbeschränkungen und ein Verbot von Menschenansammlungen im öffentlichen Raum bleiben weiterhin bestehen); Familienbesuche wieder erlaubt (Eine Person außerhalb des eigenen Hausstands und auch enge Familienangehörige darf man treffen); Keine Maskenpflicht im Unterricht (Es solle „keine Maskenpflicht im Unterricht“ geben, die Schüler sollten aber auf dem Schulhof … Masken tragen); Sportarten wieder erlaubt; Museen und Freizeiteinrichtungen öffnen; Besuchsverbot in Kliniken gelockert; Schrittweise Öffnung von Gaststätten und Hotels (Außenbereiche von Gaststätten am 18. Mai, Speiselokale im Innenbereich am 25. Mai, Hotels am 30. Mai); Alle Geschäften dürfen öffnen (800 Quadratmeter-Regel entfällt); Kitas und Schulen öffnen schrittweise.

Söder selbst: „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für ein vorsichtiges Öffnen. Die Erfolge sind eindeutig.“

05.05.20 12:02 Uhr Coronavirus Update  +++ RKI-Chef warnt erneut vor zweiter Corona-Welle +++

RKI-Präsident Lothar Wieler sagt wir müssen uns in Deutschland auf mehrere Wellen der Corona-Pandemie einstellen. Bis 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung immun sind, bleibt das Virus gefährlich. Weiter: „Darum wissen wir, dass es mit großer Sicherheit eine zweite Welle gibt“. Die Mehrheit der Wissenschaftler sei sich dessen sicher.

04.05.20 18:25 Uhr Coronavirus Update  +++ Corona-Impfstoff: EU sammelt 7,4 Milliarden +++

Auf einer internationalen Geberkonferenz sammelte die EU stolze 7,4 Milliarden Euro für einen Impfstoff gegen das Coronavirus.Bundeskanzlerin Merkel sagte, dies sei ein Zeichen der Hoffnung in so schwierigen Stunden für viele Länder. Deutschland sagte einen Betrag von 525 Millionen zu, um die Entwicklung eines Impfstoffes gegen SARS-coV-2 anzukurbeln. Der französische Präsident Emmanuel Macron äußerte, dass ein künftiger Corona-Impfstoff ein öffentliches Gut sein werde, welches niemandem gehöre. Frankreich sagte 515 Millionen zu, Japan rund 760 Millionen, Kanada etwa 550 Millionen. Die USA beteiligte sich übrigens nicht.

04.05.20 15:16 Uhr Coronavirus Update  +++ Spahn muss Immunitätsausweis verteidigen +++

Gesundheitsminister Jens Spahn wundert sich über die Debatte rund um seinen geplanten Immunitätsausweis und verteidigt diesen: „Das haben wir ganz normal bei anderen Virus-Erkrankungen auch.“ Und: „Wofür er genutzt wird, ist ja erstmal die Entscheidung des Bürgers.“ Man könne ja auch jederzeit zum Hausarzt gehen, um Antikörper gegen Hepatitis und Co bestimmen und diese in den Impfausweis eintragen lassen. Inwiefern ein solcher Covid-19-Ausweis Ausnahmen von strikten Corona-Beschränkungen ermöglichen soll, bleibt offen.

04.05.20 14:30 Uhr Coronavirus Update  +++ Island: Bis zu 50 Menschen dürfen sich wieder treffen – Deutschland: Riesiger Ansturm auf Frisöre +++

Nach einem siebenwöchigen Lockdown beginnt Island mit einer schrittweisen Lockerung der Corona-Maßnahmen. Heute nahmen einige Schulen den Betrieb wieder auf. Universitäten planen eine Wiederaufnahme der Kurse. Zahnärzte dürfen wieder öffnen, so auch Frisöre. Auch die strikten Versammlungsverbote wurden aufgehoben. Bis zu 50 Leute dürfen sich wieder treffen. Nur Sporthallen, Bars und Schwimmbäder bleiben zu.

In Deutschland wurden Frisörsalons gestürmt. Wer einen Termin ergattert, fühlt sich wie nach einem Lottogewinn. Leider können nicht alle auf einen schnellen termin hoffen und müssen sich bis Ende des Monats gedulden.

04.05.20 12:32 Uhr Coronavirus Update  +++ Niedersachsen öffnet Restaurants +++

Das Bundesland Niedersachsen will seine Gastronomie ab dem kommenden Montag – mit Einschränkungen wieder öffnen. Im Detail: Restaurants, Gaststätten und Biergärten sollen dann mit maximal 50 Prozent der Plätze für Gäste öffnen können, sagte Landeswirtschaftsminister Bernd Althusmann. Außerdem soll eine Reservierungspflicht gelten.

03.05.20 22:41 Uhr Coronavirus Update  +++ Covid-19 Medikament Remdesivir soll 4500 Dollar kosten – pro Patient +++

Das Covid-19 Medikament Remdesivir erhielt gerade eine Sonderzulassung für die USA und gilt als Hoffnungsträger im Kampf gegen die Lungenerkrankung. Auch für die EU soll bald eine Zulassung erfolgen. Bleibt die Preisfrage. Das Institute for Clinical und Economic Review, eine Nichtregierungsorganisation, die Medikamentenpreise analysiert, hat erstmals einen möglichen Preis für das Medikament in den USA vorgeschlagen: 4500 Dollar pro Patient! Damit wurde eine Debatte losgetreten, die noch lange nicht vorbei ist. Für die endgültige Preisfestlegung sei es noch zu früh, da noch viele Faktoren in die Preisgestaltung miteinfließen. Der Hersteller des Medikaments Gilead hat versprochen, seinen akutellen Bestand an etwa 140.000 Behandlungseinheiten gratis abzugeben.

03.05.20 20:21 Uhr Coronavirus Update  +++ Reproduktionszahl sinkt weiter +++

Gemäß der Berechnung des Robert-Koch-Instituts ist die Reproduktionszahl leicht gesunken, aktuell bei 0,74. Am Vortag hatte der Wert noch 0,78 betragen. Die Reproduktionszahl gibt an, wie viele Menschen ein mit Corona Infizierter im Durchschnitt ansteckt. Liegt er unter eins, geht die Ausbreitung des Virus tendenziell zurück, sagen Experten.

03.05.20 17:33 Uhr Coronavirus Update  +++ Schleswig-Holstein: Große Läden dürfen wieder öffnen +++

In Schleswig-Holstein hat eher wenige Infektionen vorzuweisen, weshalb am nächsten Samstag auch große Läden, unabhängig der Verkaufsfläche, wieder öffnen dürfen. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) bestätigt dies und verweist auf die positiven Entwicklungen bezüglich der Neuinfektionen. Spezielle Auflagen wie eine maximale Kundenzahl und die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gelten weiter wie bisher.

03.05.20 14:32 Uhr Coronavirus Update  +++ Wien: Flughafen bietet überteuerte Corona-Tests an +++

Um eine mögliche Quarantäne zu vermeiden, bietet der Wiener Flughafen ab Montag SARS-coV-2 Tests an. Für satte 190 Euro können sich Pasagiere dann auf das neuartige Coronavirus testen lassen, teilte der Flughafen mit. Innerhalb von 3 Stunden wissen Einreisende dann, ob sie positiv oder negativ sind. Bisher müssen Einreisende entweder einen negativen Befund vorweisen, der nicht älter als vier Tage ist, oder sich für zwei Wochen in Quarantäne begeben.

03.05.20 11:45 Uhr Coronavirus Update  +++ Sachsen: Gastronomie soll Mitte Mai öffnen –  Russland erlebt wieder einen Rekord an Neuinfektionen +++

Seit vielen Wochen sind aufgrund der Corona-Pandemie Cafés, Kneipen und Restaurants geschlossen. Nach dem Willen von Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) sollen sie ab dem 15. Mai wieder öffnen dürfen. Bei gleichbleibender positiver Entwicklung der Infektionszahlen, schlägt er eine Öffnung der Außenbereiche vor. Gegenüber der DPA äußerte er sich wie folgt: „Man könnte testen, ob die Sicherheitsvorkehrungen funktionieren, bevor sich alles am Pfingstwochenende ballt.“

Russland erlebt einen unerwünschten Rekord bezüglich neuer Corona-Infektionen, wie Behörden bestätigen. In den letzten 24 Stunden wurden 10.633 Neuinfektionen gezählt, insgesamt 134.686 Fälle. Die Totenzahl legt um 58 zu und beläuft sich nun auf 1.280.

02.05.20 22:15 Uhr Coronavirus Update  +++ Frankreich: Weniger Fälle auf Intensivstationen +++

In Frankreich sind bisher 24.760 Menschen an Covid-19 gestorben, das sind 166 mehr als am Vortag. Die Zahl der in Krankenhäusern behandelten Patienten sinkt von 25.887 auf 25.827. Auch die Intensivfälle nehmen von 3.878 auf 3.827 etwas ab. Beide Zahlen spiegeln einen seit zwei Wochen anhaltenden Abwärtstrend, der sich hoffentlich hält.

02.05.20 19:38 Uhr Coronavirus Update  +++ USA: Covid-19 Medikament Remdesivir zugelassen +++

Die Amerikaner haben zur Behandlung von Covid-19-Patienten das Medikament Remdesivir – in bestimmten Fällen – zugelassen. Es dürfe schwer erkrankten Patienten verabreicht werden, beispielsweise solchen mit Atemschwierigkeiten, denen Sauerstoff zugeführt werden muss oder die ein Beatmungsgerät benötigen, teilt die Arzneibehörde FDA mit.

02.05.20 17:24 Uhr Coronavirus Update  +++ Großbritannien: Fast so viele Tote wie in Italien +++

In Großbritannien ist die Zahl der Todesfälle auf 28.131 gestiegen, ein Zuwachs von 621 im Vergeich zum Tag zuvor, wie Wohnungsbauminister Robert Jenrick mitteilt. Damit sind in Großbritannien inzwischen fast so viele Menschen an den Folgen einer SARS-coV-2-Infektion gestorben wie im gebeutelten  Italien. Dort sind laut Angaben der Johns-Hopkins-Universität schon 28.710 Menschen gestorben.

02.05.20 13:35 Uhr Coronavirus Update  +++ Sachsen-Anhalt lockert die strengen Kontaktsperren +++

Ab Montag wird der Alltag in Sachsen-Anhalt wieder angenehmer, denn das Land lockert die seit sechs Wochen bestehenden, strikten, Kontaktbeschränkungen. Nun dürfen wieder bis zu fünf Personen zusammen unterwegs sein. Egal, ob sie in einem Haushalt leben oder nicht. Bisher war es auch dort nur erlaubt, eine weitere (nicht im Haushalt lebende) Person zu treffen.

01.05.20 19:55 Uhr Coronavirus Update  +++ Corona-Pandemie kann bis zu zwei Jahre andauern +++

Eine Studie des Zentrums für Infektionskrankheiten-Forschung der Universität von Minnesota zeigt, dass die Pandemie noch bis zu zwei Jahre andauern kann. Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus sei sehr viel schwerer in den Griff zu bekommen als beispielsweise Grippe-Viren. Das liege daran, dass Infizierte auch ohne jegliche Symptome den SARS-coV-2 Erreger verbreiten können. Die Forscher sind der Meinung, dass trotz „Lock-Downs“ die Bedrohung nicht bald vorüber sein werde. Es gelte sich auf weitere Infektionswellen in den kommenden zwei Jahren einzustellen.

01.05.20 12:40 Uhr Coronavirus Update  +++ SARS-coV-2: WHO will Herkunft des Erregers ermitteln +++

Die Weltgesundheitsorganisation, kurz WHO, will sich an den Ermittlungen zum Ursprung von SARS-coV-2 in China beteiligen. Sie bat die chinesische Regierung um eine entsprechende Einladung, sagte WHO-Sprecher Tarik Jasarevic. China gerät zunehmend unter Druck, was die Frage nach dem Ursprung des Übels betrifft. Mehrere Regierungen weltweit fordern Transparenz. Präsident der USA Donald Trump erklärte erst gestern, ihm lägen Informationen vor, die die Annahme rechtfertigten, dass das neuartige Virus aus einem Labor in der chinesischen Stadt Wuhan stamme.

01.05.20 10:27 Uhr Coronavirus Update  +++ Über 1600 Neuinfektionen in Deutschland +++

In der Covid-19-Übersicht der Johns-Hopkins-Universität sind heute über 163.000 Corona-Infektionen verzeichnet. 6.623 Todesfälle wurden bisher im Zusammenhang mit der neuartigen Lungenerkrankung gemeldet.

01.05.20 08:47 Uhr Coronavirus Update  +++ GKV: Mehr krankgeschriebene Arbeitnehmer +++

Unter Berufung auf einem Bericht des GKV-Spitzenverbandes berichtete die „Augsburger Allgemeine“ über den ungewöhnlich hohen Krankenstand in Deutschland. Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) verzeichnete im April 2020 – 43 Prozent mehr Krankschreibungen als im März. Im März waren es noch 1,49 Millionen, im April plötzlich 2,13 Millionen Kranke. Weiterhin dürfen sich Arbeitnehmer mit leichten Beschwerden der Atemwege per Telefon krankschreiben lassen.

30.04.20 23:45 Uhr Coronavirus Update  +++ Spanien: Bürger dürfen wieder spazieren – Deutschland: 6.572 Tote +++

Das erste Mai-Wochenende ist für die Spanier eine Wohltat, dürfen sie doch seit sieben Wochen endlich wieder vor die Türe. Spazieren gehen und Sport treiben ist nun wieder möglich, teils aber mit Einschränkungen, wie Gesundheitsminister Salvador Illa erklärte. Zwischen 6 und 10 sowie zwischen 20 und 23 Uhr dürfen Spanier aus dem Haus gehen. Bei Spaziergängen dürfen sie sich aber nur bis zu einem Kilometer vom Wohnsitz entfernen. Beim Sport darf man die Wohngemeinde nicht verlassen, heißt es weiter. Diese erste Lockerung der strengen Ausgangssperre für die Erwachsenen ist Teil eines Vier-Phasen-Plans der Regierung.

Gemäß der Angaben der Johns-Hopkins-Universität sind für Deutschland 162.530 Corona-Infizierte verzeichnet, es werden 6.572 Tote beklagt. Die meisten Todesfälle verteilen sich auf Bayern, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg.

30.04.20 19:56 Uhr Coronavirus Update  +++ USA: 30 Millionen Arbeitslose – Impfstoff in weiter Ferne +++

Wegen der Corona-Krise sind in den USA inzwischen mehr als 30 Millionen Menschen arbeitslos. Allein in der vergangenen Woche meldeten sich 3,84 Millionen Menschen neu arbeitslos. Eine verheerende Wirtschaftskrise für das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zerschlägt die Hoffnung, zügig einen Impfstoff gegen das Coronavirus zu erhalten. Dieser sei erst in weiter Ferne sichtbar, heißt es seitens des Europa-Büros. Adam Finn, WHO-Impfexperte: „Impfstoffe, die sich bereits in Versuchen befinden, mögen diejenigen sein, die die meiste Aufmerksamkeit erhalten und den größten Optimismus erzeugen“.  Dennoch könnten sie sich in der weiteren Entwicklung als ineffektiv und unsicher erweisen, warnt er. Das Rennpferd mit dem besten Start, sei nicht immer jenes, welches ins Ziel gelangt.

30.04.20 12:49 Uhr Coronavirus Update  +++ Bundesregierung will Spielplätze wieder öffnen +++

Es scheint Familien können wieder aufatmen, denn Spielplätze sollen zeitnah geöffnet werden. Seit einigen Wochen sind diese geschlossen und das Betreten streng verboten. Kinder mussten vornehmlich in den eigenen vier Wänden spielen, mit Glück im eigenen Hof oder Garten. Überfüllte Anlagen sollen unbedingt gemieden werden und weiterhin sind gängige Regeln zur Hygiene einzuhalten. Die genannten Informationen stammen von der Deutschen Presse-Agentur (DPA) und fußen auf den Ergebnissen der heutigen Videokonferenz der Minister aller Länder mit Kanzlerin Merkel.

29.04.20 23:25 Uhr Coronavirus Update  +++ 24.121 Corona-Tote in Frankreich +++

Gemäß der Aufzeichnungen der Johns-Hopkins-Universität wurden in Frankreich fast 170.000 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Mehr als 24.000 Personen sind an den Folgen verstorben. Über 15.000 davon starben in einem Krankenhaus, mehr als 9.000 in Alten- und Pflegeheimen. Die Zahl der Neuaufnahmen in Kliniken ginge aber zurück, heißt es seitens der Behörden.

29.04.20 17:38 Uhr Coronavirus Update  +++ Lufthansa führt Maskenpflicht ein +++

Ähnlich wie im öffentlichen Nahverkehr führt nun auch die Lufthansa eine Maskenpflicht ein. Das Unternehmen empfiehlt seinen Kunden, den Mund-Nase-Schutz während des gesamten Fluges zu tragen. Ab Montag (4. Mai) gilt die Pflicht, zunächst bis zum 31. August 2020. Mit der neuen Regelung entfällt das bislang übliche Freihalten der Mittelsitze in Dreier-Reihen. Durch das Tragen der Masken bestehe ausreichender Schutz für die Gesundheit, begründete die Lufthansa dieses Vorgehen.

29.04.20 16:08 Uhr Coronavirus Update  +++ Kurzarbeiter-Krise in Deutschland +++

Laut Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sollen sehr viel mehr Menschen von Kurzarbeit betroffen sein als in der Finanzkrise im Jahr 2009. Damals gab es fast 1,5 Millionen Kurzarbeiter. Bereits in März und April 2020 soll diese Zahl laut Heil bereits getoppt worden sein. Die Konsequenzen bleiben abzuwarten.

29.04.20 14:04 Uhr Coronavirus Update  +++ Drei-Stufen-Konzept für Gaststätten und Hotels +++

Die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Baden-Württemberg wollen mit einem dreistufigen Konzept Hotels und Gaststätten helfen, wieder auf Kurs zu gelangen. Touristische Outdoor-Angebote wie Zoos, Freizeitparks und Kletteranlagen sollen bald geöffnet werden. Im zweiten Schritt sollen Restaurants, Fewos und Hotels folgen, evtl. mit Einschränkungen. Zu welchem Datum die Phasen beginnen, würden die Länder in Abstimmung mit dem Bund in Eigenverantwortung bestimmen, heißt es.

29.04.20 12:03 Uhr Coronavirus Update  +++ Zu wenige Corona-Tests in Deutschland +++

Laut den Angaben des Robert-Koch-Instituts sind die Tests auf das neuartige Coronavirus hierzulande rückläufig. In der vergangenen Woche seien lediglich 323.449 Menschen auf Sars-coV-2 getestet worden, etwa 85.000 weniger als die Woche zuvor. Eigentlich könnten 800.000 Tests in der Woche durchgeführt werden. Eine RKI-Sprecherin äußerte sich wie folgt: „Die Zahl der Tests könnte gesunken sein, weil die Zahl der Covid-Erkrankungen und damit einhergehenden Verdachtsfälle gesunken ist“. Alexander Kekulé, selbst Virologe, empfindet die Sparsamkeit beim testen als schlechtes Zeichen. „Gerade jetzt in der Lockerungsphase müssen wir massiv testen, um Risikogruppen zu schützen und Infektionsherde zu verhindern“, sagte er gegenüber dem „Spiegel“.

28.04.20 23:21 Uhr Coronavirus Update  +++ Aufbereitung von Atemschutzmasken fragwürdig +++

Laut einem Medienbericht des ZDF-Magazin „Frontal 21“ reiche das von der Regierung empfohlene Aufbereitungsverfahren für Masken nicht aus, um wirklich alle Viren unschädlich zu machen. Das Magazin beruft sich auf ein Papier des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM). Somit wird das Verfahren (Trockenhitze bei 70 Grad) in Frage gestellt und müsste demnächst seitens der Experten zumindest mit einer Warnung belegt werden.

28.04.20 19:00 Uhr Coronavirus Update  +++ Griechen öffnen Hotels – Frankreich lockert ab 11. Mai +++

Griechenland will die bisherigen Corona-Beschränkungen ab dem 4. Mai wieder lockern und ab dem 1. Juni sollen ganzjährige Hotels sogar wieder öffnen dürfen, erklärt Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis. Der europäische Tourismussektor der am schwersten betroffene Wirtschaftszweig in der Corona-Krise, was viele Länder zu spüren bekommen.

Auch unser Nachbar Frankreich sieht die Zeit für eine Lockerung der strikten Schutzmaßnahmen für gekommen und möchte ab dem 11. Mai Beschränkungen schrittweise aufheben, sagt Ministerpräsident Edouard Philippe. Prämisse: Die täglichen Neuinfektionen dürfen die 3000er Marke nicht überschreiten!

28.04.20 16:39 Uhr Coronavirus Update  +++ Schweiz-Debakel: Kinder dürfen wieder zu den Großeltern? +++

Der Schweizer Corona-Beauftragte Daniel Koch äußerte sich in einem Interview mit der Zeitschrift „Großeltern-Magazin“ bezüglich dem Kontakt zwischen Großeltern und Enkelkindern. Vom Körperkontakt mit Kindern bis etwa zehn Jahren gehe keine Gefahr aus, meint er. Sie seien wohl kaum infiziert und dementsprechend dürften sie auch kaum die Krankheit übertragen. Weiter heißt es: Auch, wenn die Kinder mit Infizierten in Kontakt waren, könne das Virus bei einer Umarmung kaum übertragen werden. Diese Aussagen verunsicherte einige Leser, die bereits jetzt Auszüge aus dem Interview bei Facebook lesen konnten.

28.04.20 13:24 Uhr Coronavirus Update  +++ Reproduktionszahl wieder angestiegen – und jetzt? +++

RKI-Chef Wieler spricht aktuell von einem Erfolg, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger beigetragen hätten. Es gelte nun das Erreichte zu verteidigen, sagt er in der heutigen Pressekonferenz. Er appelliert: „Lassen Sie uns weiterhin so weit möglich zu Hause bleiben!“ Die Reproduktionszahl liegt derzeit bei eins (Stand gestern – 27.04.20) – ein Infizierter steckt damit im Mittelwert einen weiteren Menschen an. Dabei gebe es allerdings große regionale Unterschiede, sagten Experten. Die Sterberate liege nach der Statistik erfasster Fälle inzwischen bei 3,8 Prozent. Weiterhin gäbe es Ausbrüche in Alten- und Pflegeeinrichtungen.

27.04.20 19:02 Uhr Coronavirus Update  +++ Großbritannien entschädigt Angehörige Verstorbener +++

Hinterbliebene erhalten 60.000 Pfund, sofern ihr Angehöriger Mitarbeiter des Gesundheitssystem war und im Zusammenhang mit SARS-coV-2 verstarb. Das gab der britische Gesundheitsminister Matt Hancock bekannt. Bisher seien 82 Angestellte des Nationalen Gesundheitsdienstes NHS sowie 16 Pflegekräfte an den Folgen der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben.

27.04.20 15:00 Uhr Coronavirus Update  +++ Auswärtiges Amt: Reisewarnungen bleiben bestehen +++

Bevor wir wieder in fremde Länder reisen können, wird es noch einige Zeit dauern. Aktuelle Reisewarnungen und Beschränkungen im grenzüberschreitenden Verkehr werden kein baldiges Ende finden. Das Auswärtige Amt versuche in gemeinsamen Gesprächen mit EU-Partnern Kriterien zu entwickeln, um den Reiseverkehr wieder aufzubauen. Die aktuellen Warnungen sind bis zum 3. Mai wirksam. Neue Entscheidungen bleiben abzuwarten.

27.04.20 12:59 Uhr Coronavirus Update  +++ Auch Bayern kippt 800 qm² Regelung +++

Das höchste Verwaltungsgericht in Bayern entschied heute, dass die 800 qm² Beschränkung für Verkaufsgeschäfte verfassungswidrig ist. Die zuständigen Richter sehen die Grenze als ungleiche Behandlung und als Verstoß gegen das Grundgesetz. Auch das Hamburger Verwaltungsgericht ist dieser Meinung und urteilte schon vor einigen Tagen. Das Gericht setzte die Vorschrift aber nicht außer Kraft. Ministerpräsident Söder wird sich demnächst zum Thema äußern, allerdings werde sich diese Woche nichts mehr an den Regeln ändern, heißt es aus Regierungskreisen.

26.04.20 22:54 Uhr Coronavirus Update  +++ Italien: Conte gibt Freiheiten zurück +++

Ab dem 4. Mai dürfen die Italiener wieder in die Freiheit, es sollen einige der strikten Corona-Maßnahmen gelockert werden. Bürger dürfen dann wieder Sport im Freien treiben und ihren Bewegungsradius vergrößern, kündigte Ministerpräsident Giuseppe Conte am Abend in Rom an. Fast 200.000 Italiener waren (bisher) mit SARS-coV-2 infiziert, 26.644 Personen sind daran gestorben.

26.04.20 19:10 Uhr Coronavirus Update  +++ Spanien: Kinder dürfen wieder eine Stunde am Tag vor die Tür +++

Spanien wurde von den strikten Ausgangsverboten besonders hart getroffen und darf sich nun über erste Lockerungen freuen. Nach 42 Tagen dürfen Kinder nun wieder vor die Türe und draußen spielen. Ein fast ungewohntes Bild. Unter 14-Jährige dürfen ab sofort, in Begleitung eines Elternteils, für eine (ganze) Stunde am Tag raus. Weiter als einen Kilometer dürfen sich Eltern und Kinder aber noch nicht von ihren Wohnungen entfernen, ähnlich wie in Paris.

26.04.20 12:39 Uhr Coronavirus Update  +++ Corona-Warn-App in Planung – Klöckner fordert Boni für Supermarkt-Mitarbeiter +++

Schon lange ist sie in Planung, wann sie wirklich aktiviert wird bleibt abzuwarten: Die Covid-19-Warn-App der Bundesregierung! Verhandlungen mit Tech-Giganten Apple und Google verzögern die Umsetzung der App, sagte Sachsens Ministerpräsident Kretschmer kürzlich in einer ZDF-Sendung. Es soll nun doch auf eine dezentrale Speicherung der Nutzerdaten gesetzt werden, berichteten ARD und „Welt am Sonntag“. In jedem Fall solle die App auf Freiwilligkeit beruhen, wenn sie dann freigegeben wurde. Abwarten!

Julia Klöckner, Bundeslandwirtschaftsministerin, fordert die Supermärkte auf, ihren Mitarbeitern einen Corona-Bonus auszuzahlen. Die CDU-Politikerin macht es damit Jens Spahn gleich, der zur gleichen Zeit an Boni für Pflegepersonal arbeitet. Im Vergleich zu anderen Branchen verdiene der Lebensmittelhandel sehr gut, sagt sie gegenüber der Funke-Mediengruppe. Weiter: „Die Bundesregierung hat es ermöglicht, einen Corona-Bonus steuerfrei zu stellen. Ich würde mich freuen, wenn auch viele Arbeitgeber in der Lebensmittelbranche ihren Mitarbeitern einen Bonus zahlen – verdient hätten sie ihn.“

25.04.20 21:30 Uhr Coronavirus Update  +++ Erster Shopping-Samstag nach Corona-Lockerungen +++

Die Bilanz nach dem ersten Shopping-Samstag ist gespalten. Nicht überall wurde der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten. In den Innenstädten war weniger los als an normalen Samstagen, sagte der Handelsverband Niedersachsen-Bremen. Die Konsum-Laune ist noch nicht so richtig zurück, sagt Kai Falk, Geschäftsführer vom Deutschen Einzelhandelsverband. Außerdem: Ab Montag gilt fast überall Mundschutzpflicht, bisher tragen diesen nur wenige.

25.04.20 16:58 Uhr Coronavirus Update  +++ London: Über 20.000 Todesfälle +++

In Großbritanniens Kliniken verstarben inzwischen mehr als 20.000 mit dem Coronavirus infizierte Menschen. Binnen 24 Stunden ergaben sich 813 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit der durch das Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19. Damit verzeichnet Großbritannien offiziell nunmehr 20.319 Corona-Tote, wie die Gesundheitsbehörden in London mitteilten. Insgesamt zeigt die Covid-19-Map fast 145.000 SARS-coV-2 Infizierte für Großbritannien.

25.04.20 13:46 Uhr Coronavirus Update  +++ Private Corona-Teststellen: Zulässigkeit wird seitens der Behörden geprüft +++

Dem „Tagesspiegel“ zufolge entstehe auf einem Parkplatz im Berliner Regierungsviertel eine privat geführte Corona-Teststation, ähnlich den Drive-in-Teststationen in den USA und anderen Ländern. Satte 60 Euro soll ein Antikörper-Schnelltest kosten, der übrigens in Apotheken für nur 20 Euro (wenn nicht ausverkauft) erhältlich ist. Die Behörden hätte keine genaue Kenntnis zum Vorhaben. Dennoch wolle der Gesundheitsstadtrat bis „Anfang nächster Woche“ prüfen, ob das Vorhaben rechtlich zulässig sei. Dieses „Pilotprojekt“ eines findigen Unternehmers könnte der Startschuss für eine Reihe solcher Stationen sein, um schnelles Geld durch Angst der Menschen zu verdienen.

25.04.20 12:55 Uhr Coronavirus Update  +++ Strikte Besuchsverbote in Pflegeheimen sollen aufgehoben werden +++

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, fordert eine baldige Lockerung der strikten Kontaktbeschränkungen in Pflegeheimen und sagt gegenüber der „Welt“: „Wir wissen, dass wir uns darauf einstellen müssen, über einen längeren Zeitraum mit dem Coronavirus umgehen zu müssen. Darauf müssen wir auch die Situation in den Pflegeeinrichtungen anpassen: pauschale, restriktive Besuchsverbote können dabei keine Lösung sein“. Er fordert bestimmte Bundesländer zur Nachbesserung auf, weil diese ihre Heimbewohner weiterhin isolieren würden, ohne Aussicht auf Entkrampfung der heiklen Situation.

24.04.20 21:02 Uhr Coronavirus Update  +++ 100.000 Genesene in Deutschland – 5.653 Todesfälle +++

Deutschland meldet insgesamt 5653 Todesopfer im Zusammenhang mit Covid-19. Weitaus mehr Menschen, 101.501, gelten inzwischen als genesen.

24.04.20 16:34 Uhr Coronavirus Update  +++ NRW als Vorreiter: Online-Antrag für Corona-Entschädigung +++

Viele von einem Verdienstausfall Betroffene können finanzielle Entschädigungen beantragen, künftig ganz einfach – online. Auf der Seite www.ifsg-online.de können alle erforderlichen Angaben eingetragen und Nachweise über den Verdienstausfall hochgeladen werden! Gründe: Wer in Quarantäne geschickt wird oder Kinder daheim betreuen muss (…). Das vereinfachte Verfahren wurde gemeinsam mit dem nordrhein-westfälischen Gesundheitsministerium entwickelt. Auch Baden-Württemberg, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, das Saarland, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein wollen mitmachen.

24.04.20 15:45 Uhr Coronavirus Update  +++ Polen verlängert: Kitas und Schulen bleiben zu +++

Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden, verlängert Polen die Schließung von Kindergärten, Schulen und Universitäten bis zum 24. Mai. Die aktuellen Bedingungen ließen eine Wiedereröffnung aus epidemiologischer Sicht noch nicht zu, sagte Bildungsminister Dariusz Piontkowski. Das schriftliche Abitur werde erst am 8. Juni beginnen, die mündlichen Prüfungen entfallen sogar komplett. Weiterhin gibt es in Polen Fernunterricht für Schüler. Etwa 38 Millionen Menschen leben in Polen, davon gelten erst knapp 11.000 als infiziert, 463 starben (Covid-19-Map).

24.04.20 10:56 Uhr Coronavirus Update  +++ RKI fordert mehr Tests +++

Laut Instituts-Vizeleiter Lars Schaade sollen mehr Menschen auf SARS-coV-2 getestet werden, es seien genügend Testkapazitäten vorhanden. Jeder der unter Atemwegsproblemen leide, auch bei Halsschmerzen, solle auf das Virus untersucht werden. Die Erkältungssaison wäre vorbei und man könne mehr Treffer erwarten.

23.04.20 23:49 Uhr Coronavirus Update  +++ Coronavirus-Luftbrücke fast beendet: 240.000 Deutsche aus dem Ausland geholt +++

Vor fünf Wochen startete die Rückholaktion der Bundesregierung für die im Ausland wegen der Corona-Pandemie gestrandeten Deutschen. Der vorerst letzte Rettungsflug startete von Kapstadt aus, um rund 300 Menschen heimzubringen. Rund 240.000 Menschen wurden insgesamt aus dem Ausland „abgeholt“. Übrig sind noch einige Einzelfälle, um die sich die zuständigen Botschaften bemühen.

23.04.20 20:01 Uhr Coronavirus Update  +++ New York: Zahl der Covid-19 Patienten weiter hoch +++

Im US-Bundesstaat New York bleibt die Zahl der neuen Krankenhausfälle mit Covid-19 bei 1300 täglich weiterhin konstant, was Gouverneur Andrew Cuomo beklagt. Es würden aber insgesamt weniger Patienten stationär, im Krankenhaus, behandelt. Eine Studie von 3000 Menschen stellte fest, dass bei fast 14 Prozent der Personen Antikörper vorhanden seien, sagt Cuomo. Aktuell gelten in der USA 856.209 Bürger als infiziert.

23.04.20 14:59 Uhr Coronavirus Update  +++ 150.729 Corona-Infizierte in Deutschland +++

Gemäß der Angaben der Johns-Hopkins-Universität verzeichnet Deutschland aktuell über 150.000 Betroffene, die mit SARS-coV-2 infiziert sind. 5319 Personen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Die meisten in Bayern – 1502 Menschen. Danach Baden-Württemberg mit 1113 Todesfällen, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 1000 Toten (Auszug der aktuellen Tabelle).

23.04.20 13:15 Uhr Coronavirus Update  +++ Bayerns Ministerpräsident fordert Corona-Impfpflicht +++

Markus Söder hat sich für eine generelle Impfpflicht gegen SARS-coV-2 ausgesprochen, wobei es weiterhin noch keinen Impfstoff gibt. Bis dieser marktreif ist, könne es laut Söder keine Lockerungen ohne gleichzeitige Auflagen (beispielsweise die Maskenpflicht) geben. Weiter betont der CSU-Politiker, dass Lockerungen, wie es sie jetzt schon in vielen Bundesländern gibt, für Bayern nicht in Frage kämen. „Leichtsinn wäre ein schlechter Berater in dieser Situation,“ heißt es weiter.

 

22.04.20 23:10 Uhr Coronavirus Update  +++ Dänemark: Ausländische Familienangehörige dürfen wieder einreisen +++

In Dänemark werden die strikten Einreisebestimmungen ab heute gelockert, wobei Menschen mit Symptomen weiterhin an der Grenze zurückgewiesen werden, sagte Außen- und Integrationsminister Mattias Tesfaye im Parlament. Ausländische Ehe- bzw. Lebenspartner, Kinder und Eltern von Dänen dürfen wieder ins Land einreisen, auch ohne bestehende Aufenthaltsberechtigung. Als eines der ersten Länder in Europa hatte Dänemark am 14. März aufgrund Corona die Grenze für den Personenverkehr fast geschlossen. Nur Ausländer mit wichtigem Grund hatten durften einreisen.

22.04.20 17:45 Uhr Coronavirus Update  +++ Hamburger Gericht kippt 800 qm² Regel +++

Die Regelung über die Öffnung für Geschäfte hält Bund und Länder auf Trab. In einer Eilentscheidung kippte das Hamburger Verwaltungsgericht die Öffnung von Geschäften bis zu einer maximalen Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern. Es liege „keine gesicherte Tatsachenbasis“ für die Argumentation des Hamburger Senats vor, dass nur von größeren Verkaufsflächen über 800 qm² eine höhere „Anziehungskraft“ ausgehe, erklärte das Verwaltungsgericht.

22.04.20 16:02 Uhr Coronavirus Update  +++ Schweiz: Bundesrat verzichtet auf Maskenpflicht +++

Während in Deutschland nun alle Bundesländer die Tragepflicht von Mund-Nase-Schutz durchsetzen, verzichtet die Schweiz darauf. Abstand halten und Händewaschen bleiben die wirkungsvollsten Schutzmassnahmen, heißt es in der Medienmitteilung des Bundesrats. Weiter: Gesunde Personen brauchen im öffentlichen Raum weiterhin keine Masken zu tragen. Insbesondere kranke Personen sollen, wie bisher, zu Hause bleiben. Die schrittweise Lockerung der Massnahmen im Kampf gegen den Coronavirus wird mit Schutzkonzepten begleitet. Diese müssen von den Branchen selber erarbeitet werden und können das Tragen einer Maske empfehlen oder auch vorsehen.

22.04.20 15:20 Uhr Coronavirus Update  +++ Bremen zieht nach: Maskenpflicht jetzt in ganz Deutschland +++

Zur Eindämmung von SARS-coV-2 soll ein Mund-Nase-Schutz (selbst genäht, gekauft oder in der Not auch ein Schal) helfen. Als letztes Bundesland ruft nun auch Bremen zur Maskenpflicht auf. Dort solle die Pflicht ab Montag für den Nahverkehr und das Einkaufen gelten, teilte ein Sprecher der Landesregierung mit.

22.04.20 13:55 Uhr Coronavirus Update  +++ Corona-Impfstoff aus Mainz: Erste klinische Studie +++

Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) aus Mainz (RLP) hat – erstmals – in Deutschland eine Zulassung für die klinische Prüfung eines möglichen Impfstoffs gegen SARS-coV-2 erhalten. Das Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel teilte mit, dass das Mainzer Unternehmen Biontech die Genehmigung erhält, seinen Wirkstoff an „gesunden“ Freiwilligen zu testen.

22.04.20 12:23 Uhr Coronavirus Update  +++ Kanzlerin genervt von „Öffnungsdiskussionsorgien“ – Virologe warnt vor 2. Corona-Welle +++

Aktuell werden Schutzmaßnahmen zum Thema Distanz halten, Mundschutz tragen und mehr ständig in Frage gestellt, was nicht nur Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu nerven beginnt. Sie mag keine „Öffnungsdiskussionsorgien“ mehr, erzählte sie erst kürzlich in einer Pressekonferenz. Auch der beliebte Virologe Christian Drosten warnt vor einer zweiten Infektionswelle, die möglicherweise nicht kontrolliert werden kann.

Gerade gibt es erste Lockerungen der Maßnahmen im Kampf gegen die SRAS-coV-2-Pandemie in Deutschland, schon stehen Kritiker bereit. Diese kommen aus allen Bereichen. Medienschaffende, Unternehmer die eine Bedrohung der eigenen Existenz fürchten und politische Unruhestifter verharmlosen die Situation und erreichen damit (leider) auch viele Bürger, die gerne wieder Normailität erleben würden.

Virologe Christian Drosten (Charité) erklärt, das zu schnelle Lockerungen brandgefährlich sind und eine zweite Infektionswelle uns möglicherweise überrollt.

21.04.20 22:45 Uhr Coronavirus Update  +++ Fast 2,6 Millionen Corona-Infizierte weltweit +++

Gemäß der aktuellen Angaben der Johns-Hopkins-Universität gibt es 2,6 Millionen Corona-Infizierte Menschen auf der ganzen Welt. Es werden 175.621 Verstorbene beklagt.

21.04.20 20:02 Uhr Coronavirus Update  +++ Frankreich: Weniger Corona-Kranke in Kliniken +++

Mehr als eine Woche werden nun schon weniger Patienten auf Intensivstationen behandelt, berichtet Gesundheitschef Jerome Salomon. Die Johns-Hopkins-Universität verzeichnet für Frankreich mehr als 156.000 Infizierte und 20.294 Todesfälle. Ob der Trend positiv bleibt, zeigen die kommenden Wochen.

21.04.20 16:12 Uhr Coronavirus Update  +++ Galeria Kaufhof öffnet wieder – Maskenpflicht bald auch in Schleswig-Holstein +++

Morgen erwartet der hohe Norden die Beschließung einer Maskenpflicht, um die Verbreitung von SARS-coV-2 einzudämmen. Das kündigte Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) am heutigen Dienstag an.

Das Kabinett werde am Mittwoch beschließen, das Tragen einer Mund-Nasen-Abdeckung (mindestens einen Schal) beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln zur Pflicht zu machen. Startschuss sei der 29. April.

21.04.20 12:40 Uhr Coronavirus Update  +++ Maas: Keine Urlaubssaison in 2020 +++

Deutschlands Außenminister Heiko Maas nimmt jede Hoffnung auf eine baldige Rückkehr zum Tourismus: „Eine normale Urlaubssaison wird es diesem Sommer nicht geben können. Das wäre nicht zu verantworten“, sagt er nach einer TV-Schaltung. „Ich wünsche mir, dass wir so schnell wie möglich wieder offene Grenzen in Europa haben und darüber hinaus“, fügt er hinzu.

20.04.20 22:41 Uhr Coronavirus Update  +++ Corona-Schnelltest aus Jena jetzt für alle? +++

Hatte ich bereits eine aktive Infektion mit SARS-coV-2, bin ich also immun oder noch infektiös? Oder doch weiterhin negativ? Es sind viele Fragen, die derzeit Menschen weltweit umtreiben. Die Angst vor einer unbemerkten Ansteckung ist immer dabei. Wissenschaftler aus dem deutschen Jena haben einen Schnelltest entwickelt, der in nur 15 Minuten die volle Wahrheit spricht. Dann hat man verlässliche Gewissheit, ob man den Erreger in sich trägt oder eben nicht und ob man Antikörper entwickelt hat. Die Durchführung ist einfach, es braucht nur einen Tropfen Blut und Geduld. Bald sollen die Jena-Tests flächendeckend in deutschen Apotheken verfügbar sein, heißt es. In einigen Apotheken gibt es den Test für etwa 20 Euro schon zu erstehen, wenn er nicht ausverkauft ist. Der neuartige Antikörper-Test wird von der Diagnostik-Firma Senova in Weimar hergestellt, eine Impfung dagegen lässt noch lange auf sich warten. Die Tests werden nun hoffentlich für Klarheit sorgen, bei Privatpersonen, aber auch für die Wirtschaft.

20.04.20 21:25 Uhr Coronavirus Update  +++ RKI: Ansteckungsrate leicht angestiegen +++

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet eine leicht gestiegene Ansteckungsrate im Vergleich zu Samstag. Die Zahl liegt jetzt bei 0,9, am Samstag noch bei 0,8. im Klartext bedeutet dieser Wert, dass ein Infizierter – weniger – als einen weiteren Menschen ansteckt, sagt die Statistik. Bundeskanzlerin Merkel und das RKI betonen immer wieder, der Wert müsse dauerhaft unter 1,0 liegen, damit die Ausbreitung von SARS-coV-2 eingedämmt werde.

20.04.20 18:05 Uhr Coronavirus Update  +++ Fussball: Bundesliga ab 9. Mai +++

In einer Gesprächsrunde bei BILD live sprachen sich Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) für einen baldigen Neustart der ersten Liga aus. Am 9. Mai sollen Geisterspiele wieder stattfinden können, allerdings seien Zuschauer noch lange undenkbar. Fazit der Herren: „Ein Wochenende mit Fußball ist deutlich erträglicher als ein Wochenende ohne Fußball.“

20.04.20 15:02 Uhr Coronavirus Update  +++ Weiterhin: Telefon-Krankschreibung +++

Eigentlich sollte die Vereinfachung der Krankschreibung heute auslaufen, was zu heftiger Kritik führte. Krankschreibungen wegen Erkältungen sind in der Corona-Zeit nun doch weiterhin per Telefon möglich, teilte der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses im Gesundheitswesen, Josef Hecken, am heutigen Montag mit.

20.04.20 12:43 Uhr Coronavirus Update  +++ Maskenpflicht in Bayern – Spanien plant erste Lockerungen +++

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) kündigte heute, am Montag, in einer Regierungserklärung im Landtag die Maskenpflicht an. Der Mund-Nase-Schutz spiele eine „ganz zentrale Rolle“ bei der Virus-Eindämmung, sagt er. Aktuell gilt in vereinzelten Städten eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes jeglicher Art, beispielsweise in Jena (Thüringen). Ohne eine Halbmaske darf niemand ein Geschäft betreten, weshalb Bürger in einigen Kommunen bereits Schlange stehen, um ein kostenfreies Exemplar zu erhalten. Auch Mecklenburg-Vorpommern rüstet sich und führt ab dem 27. April für den öffentlichen Nahverkehr einen Mund-Nase-Schutz verpflichtend ein.

Die Kanaren planen vorsichtige Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Auf einigen Inseln seien keine neuen Infektionen gemeldet worden. Auf La Graciosa beispielsweise, gebe es mit 700 Einwohnern bislang keine einzige Infektion. Regionalpräsident Ángel Víctor Torres rechnet dennoch mit einem massiven Einbruch des Tourismus 2020. Insgesamt meldet die Johns-Hopkins-Universität über 200.000 SARS-coV-2 Infektionen für Spanien.

19.04.20 20:07 Uhr Coronavirus Update  +++ Virus-Herkunft muss dringend aufgeklärt werden +++

Die Stimmen im Hinblick auf die Klärung der Herkunft von SARS-coV-2 werden lauter. Zu den prominenten Theorien zählt ein Geheimlabor aus Wuhun, aus dem das Killer-Virus entfleucht sein soll. Dieser Meinung ist beispielsweise US-Präsident Donald Trump. Andere drehen die Spekulation um 180 Grad und sagen, die USA hätte es in China freigesetzt, um deren Wirtschaft zu schaden. Auch deutsche Politiker fordern Aufklärung, weshalb dieses Thema noch lange nicht zu den Akten gelegt wird.

19.04.20 16:36 Uhr Coronavirus Update  +++ Deutsche Post will keine Maskenpflicht einführen +++

Eine flächendeckende Ausstattung der Brief- und Paketzusteller mit Atemschutzmasken sieht die Deutsche Post AG kritisch. Der Bedarf wäre extrem hoch. Man rechnet mit einer Million Masken pro Woche, sagt der zuständige Betriebschef der Deutschen Post DHL gegenüber der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (laut Vorabbericht an das ZDF). Diese riesigen Mengen an Atemschutzmasken mit FFP2 würden dann in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen fehlen.

19.04.20 14:38 Uhr Coronavirus Update  +++ Grüne wollen Besuche in Pflegeheimen wieder ermöglichen +++

Bei allen Diskussionen über Geschäftstreibende, die gerne wieder öffnen oder Hilfen beantragen möchten, vergessen viele die Alten der Gesellschaft. Mit einem 7-Punkte-Plan wollen die Grünen die Vereinsamung von pflegebedürftigen oder kranken Menschen in der Corona-Krise verhindern. Beispielsweise sollen „Besuchsverbote in Pflegeeinrichtungen so weit wie möglich verhindert werden“, heißt es in einem Papier, das dem Evangelischen Pressedienst (epd) vorliegt. Mit Hilfe von Zeitkorridoren sollen Angehörige einen Besuch vornehmen können. Dafür soll ein Kontingent von Schutzausrüstung bereitgestellt werden, heißt es weiter.

18.04.20 21:55 Uhr Coronavirus Update  +++ Großbritannien: Schutzausrüstung wird knapp +++

Im Kampf gegen den neuartigen Coronavirus SARS-coV-2 sind Materialien zum Selbst- und Fremdschutz unverzichtbar geworden. Langärmelige, flüssigkeitsabweisende Einweg-Kittel für Mediziner und Pflegepersonal werden in Großbritannien leider knapp. Offizielle Stellen bestätigen, dass derartige Materialien auf vielen Intensivstationen schon dieses Wochenende fehlen werden. Lagerbestände seien aufgebraucht. In der Not empfehlen Behörden die Verwendung sonstiger Kittel, was u.a. Gewerkschaften kritisieren. Man befürchtet ein erhöhtes Ansteckungsrisiko für medizinisches Personal.

18.04.20 19:18 Uhr Coronavirus Update  +++ Friseure warten auf Startschuss – Gastronomie am Boden +++

Geschäftstreibende, beispielsweise Autohändler und Buchläden, freuen sich über die Wiedereröffnung ab kommenden Montag. Dagegen Hotellerie und Gastronomie. Hier bleiben die Schotten dicht, wie lange ist noch unklar. Viele behelfen sich mit einem umfangreichen Angebot zur Lieferung bzw. Abholung von Speisen und Getränken. Friseure dürfen sich demnächst über sehr viel Arbeit freuen, sie sollen sich auf eine baldige Eröffnung vorbereiten. Die Branche rüstet gerade auf. Um alle Anforderungen an die Hygiene einzuhalten, muss Schutzbekleidung jeglicher Art bereitstehen. Ab dem 4. Mai dürfen die Föhne wieder dröhnen.

18.04.20 18:27 Uhr Coronavirus Update  +++ Geschäfte öffnen ab Montag – Städte verhängen Mundschutzpflicht +++

Nachdem ab Montag kleine Geschäfte bis 800 qm² wieder öffnen dürfen, führen viele Städte und Gemeinden eine Maskenpflicht ein. Auch Wolfsburg zieht nach und verlangt das Tragen eines Mundschutzes in den Geschäften, in öffentlichen Gebäuden, Arztpraxen, medizinischen Einrichtungen und auch in Bussen. Die Anordnung gelte zunächst bis 6. Mai, teilte die Stadt mit. Kinder unter sechs Jahren seien von der Pflicht ausgenommen.

Zwar öffnen viele Geschäftsbetriebe wieder ihre Pforten, aber nur unter Einhaltung der strikten Regeln bezüglich der Hygiene und des Abstandes untereinander. Unabhängig von der Verkaufsfläche dürfen übrigens auch Autohäuser, Buchhandlungen und Fahrradhändler wieder öffnen. Unter Umständen müssen sich Kunden auf Warteschlangen einstellen, da nur eine bestimmte Anzahl an Menschen in die Räumlichkeiten dürfen.

18.04.20 11:23 Uhr Coronavirus Update  +++ Russland: Verlängert strenge Schutzmaßnahmen – Deutschland: Zahlen geben Hoffnung +++

In Moskau werden Corona-Schutzmaßnehmen sehr streng durch die polizei überwacht, Fehlverhalten geahndet. Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin verlängert die verhängten Verhaltensregeln nun bis zum 1. Mai. Er kündigte an, dass die Schließung vieler Geschäftsbetriebe ebenfalls bis zum 1. Mai bestehen bleiben soll. Unter Androhung von Strafen ist in Moskau jeder Bürger verpflichtet, einen Passierschein der Stadt bei sich zu haben, falls er etwa zur Arbeit gehen muss. Selbst Spaziergänge oder Freizeitsport ist verboten, weshalb die Verlängerung die Bevölkerung sicher hart trifft.

In Deutschland zeigen die Zahlen der Erkrankten und Neuinfektionen einen positiven Trend, wenn auch nur zart. Stand Samstagmorgen ist die Zahl der Corona-Infektionen hierzulande laut den offiziellen Meldezahlen der Bundesländer auf 138.449 gestiegen. Todesfälle verzeichnen wir 4.154. Im Bundes-Schnitt spricht man von etwa 166,8 Fällen pro hunderttausend Einwohnern.

17.04.20 21:50 Uhr Coronavirus Update  +++ WHO unsicher: Antikörper schützen vielleicht nicht vor Neuerkrankung +++

Ob das Vorhandensein von Antikörpern gegen eine zweite Erkrankung mit Covid-19 schützt, kann die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nicht mit Sicherheit sagen. WHO-Experte Mike Ryan sagt, frühe Untersuchungen wiesen darauf hin, dass nur ein geringer Teil der Bürger bereits Antikörper aufweise. Möglicherweise würde die sogenannte Herdenimmunität nicht, wie bisher erhofft, helfen. Bei dieser ist ein großer Anteil der Bevölkerung immun, wodurch sich der Erreger SARS-coV-2 nicht mehr ausbreiten kann.

17.04.20 17:54 Uhr Coronavirus Update  +++ UK: Über 800 Tote binnen eines Tages +++

Gemäß der aktuellen Angaben der Johns-Hopkins-Universität gelten in Großbritannien fast 110.000 Menschen als SARS-coV-2 infiziert. 14.607 Personen sind in Verbindung mit der Covid-19 Erkrankung verstorben. Binnen nur 24 Stunden starben 847 Personen. Auch die Briten müssen eine Verlängerung der Schutzmaßnahmen um drei Wochen hinnehmen.

17.04.20 16:35 Uhr Coronavirus Update  +++ Sommerurlaub in Deutschland oder auf Balkonien +++

Der Präsident des Deutschen Reiseverbands, Norbert Fiebig, sagt gegenüber dem Tagesspiegel: „Dieser Reisesommer wird sicher anders sein als in den Jahren zuvor“. Urlaub werde, schrittweise, nur in bestimmten Regionen Deutschlands möglich sein. Unter Einbeziehung bestimmter Vorsichtsmaßnahmen vielleicht auch in einigen, ausgewählten, EU-Ländern. Insgesamt erwarte die Reisebranche aber, dass Urlaub 2020 sich auf die Heimat beschränke. Das entspricht auch der Meinung von Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission, die schon vor einigen Tagen den Sommerurlaub 2020 im Ausland ausschloss.

17.04.20 11:01 Uhr Coronavirus Update  +++ Spahn: Ansteckungsrate in Deutschland gesunken +++

Auf der heutigen Pressekonferenz sagt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, die bisherigen Corona-Maßnahmen in Deutschland sind erfolgreich gewesen: „Der Ausbruch ist  (Stand heute) wieder beherrschbar und beherrschbarer geworden“. Mitte März war die Dynamik der Corona-Ausbreitung noch sehr stark gewesen, weshalb Bund und Länder die Vollbremse einlegten. Weiter meint er: „Nun können wir sagen, das war erfolgreich (…). Seit dem 12. April sind täglich mehr Menschen genesen, als es Neuinfektionen gab.

16.04.20 22:23 Uhr Coronavirus Update  +++ UN: Hunderttausende Kinder in Not +++

Wegen der Corona-Pandemie könnte es nach Einschätzung der Vereinten Nationen (UN) zum Tod Hunderttausender Kinder in diesem Jahr kommen. Fast 369 Millionen Kinder in 143 Ländern hätten keine Möglichkeit mehr in der Schule zu essen. Millionen Kindern drohe zudem der Sturz in die extreme Armut. UN-Generalsekretär Antonio Guterres erklärt: „Wir müssen jetzt gegen jede dieser Bedrohungen unserer Kinder handeln“.

16.04.20 20:14 Uhr Coronavirus Update  +++ Polen: Vorsichtige Lockerung der Corona-Maßnahmen – In Italien steigt die Zahl der Neuinfektionen +++

Polen will die Corona-Schutzmaßnahmen nun vorsichtig lockern. Der Aufenthalt in Wäldern, Parks und Grünanlagen werde ab Montag wieder erlaubt, sagte Ministerpräsident Mateusz Morawiecki. In Geschäften solle wieder eine größere Zahl von Kunden zugelassen werden, meint er weiter. Bisher sind in Polen nur Lebensmittelgeschäfte, Drogerien und Apotheken geöffnet.

Seit Mittwoch gibt es 3.786 neue Corona-Fälle, teilte der italienische Zivilschutz mit. Insgesamt sind in Italien knapp 170.000 Menschen mit SARS-coV-2 infiziert, 22.170 Personen sind im Zusammenhang mit dem Erreger verstorben. 525 Tote mehr als am Vortag. Dafür sinkt die Zahl der Patienten, die auf der Intensivstation versorgt werden. Aktuell sind noch 2.936 Menschen intensivpflichtig.

16.04.20 14:10 Uhr Coronavirus Update  +++ Japan erklärt Notstand – Spanien betrauert über 500 Tote an einem Tag +++

Am Donnerstag hat Japans Ministerpräsident Shinzo Abe wegen steigender Corona-Fälle den Notstand auf das ganze Land ausgeweitet. Erst vor kurzer Zeit rief er den Notstand nur für stark betroffene Gebiete, beispielsweise den Großraum Tokio, bis zum 6. Mai aus. Dies erschien den regionalen Entscheidungsträgern aber nicht genug, weshalb der Ministerpräsident nun nachbesserte. Gemäß der Angaben der Johns-Hopkins-Universität sind für Japan fast 9000 SARS-coV-2 Fälle verzeichnet, 178 Tote.

In Spanien hat sich die Zahl der Infizierten wieder erhöht, aktuell auf über 180.000. Das Gesundheitsministerium Madrid teilte mit, dass binnen eines Tages über 5000 Neu-Infektionen hinzukamen. Die Zahl der Todesopfer in Verbindung mit Covid-19 nahm gleichzeitig um 551 auf 19.130 zu.

4.8/5 aus 50 Bewertung[en]


Seite Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

MENU