Mähroboter 2017 Test - Vergleiche . Com

Die besten Mähroboter im Vergleich

Sortieren nach  
  Beste Empfehlung

1,4Sehr Gut

Mähroboter Husqvarna Automower 430X

  •  PIN Code
  •  alarmgeschützt
  •  Smart Funktion
  •  Zeitschloss
  •  Software Uptade möglich
  •  GPS

2598,54 €

 

1,6Gut

Mähroboter GARDENA Robotermäher smart SILENO+ 19061-20

  •  PIN Code
  •  alarmgeschützt
  •  Smart Funktion
  •  automatische Anpassung an das Graswachstum

1584,99 €   1849,00 €

 

1,7Gut

Mähroboter Robotermäher Gardena R 70 Li, 04072-20

  •  LCD Display
  •  Menüführung
  •  Timer
  •  PIN Code
  •  Zeitschloss

1189,99 €

Preis-Leistungs-Sieger

1,8Gut

Mähroboter WOLF-Garten Robotermäher ROBO SCOOTER® 600; 18AO06LF650

  •  randnaher Kantenschnitt
  •  PIN Code
  •  Alarmsystem
  •  fernsteuerbar über Bluetooth Verbindung

999,95 €   1499,00 €

 

1,9Gut

Mähroboter Bosch DIY Indego 1000 Connect Robotermäher mit Ladestation

  •  Smart Funktion
  •  Wartungsfunktion
  •  PIN Code
  •  Alarmanlage

1237,51 €   1298,99 €

Name Mähroboter Husqvarna Automower 430X Mähroboter GARDENA Robotermäher smart SILENO+ 19061-20 Mähroboter Robotermäher Gardena R 70 Li, 04072-20 Mähroboter WOLF-Garten Robotermäher ROBO SCOOTER® 600; 18AO06LF650 Mähroboter Bosch DIY Indego 1000 Connect Robotermäher mit Ladestation
Preis 2598,54 € 1584,99 €   1849,00 € 1189,99 € 999,95 €   1499,00 € 1237,51 €   1298,99 €
Vergleichsergebnis
Hinweis zur Vergleichsnote

test-vergleiche.com1,4Sehr Gut

test-vergleiche.com1,6Gut

test-vergleiche.com1,7Gut

test-vergleiche.com1,8Gut

test-vergleiche.com1,9Gut

Hersteller Husquarna Gardena Gardena Wolf Garten Bosch
Gewicht 13,2 kg 10 kg 7 kg 11 kg 11 kg
Schnitthöhe 20 – 60 mm 20 – 60 mm 20 – 50 mm 15 – 60 mm 20 – 60 mm
Schnittbreite 24 cm k.A. 17 cm 28 cm 26 cm
Steigungen bis 45% 35% 25% 35% 35%
Kapazität 3.200 m² 1.300 m² 700 m² 600 m² 1.000 m²
automatisches Ladesystem
Mähdauer 135 min 60 min 60 min 50 – 65 min 50 min
Ladezeit 65 min 60 min 70 min 50 – 70 min 50 min
Lautstärke 58 dB 60 dB 60 dB 70 dB 75 dB
Besonderheiten für große Flächen geeignet 9 Ersatzmesser integrierter Griff 9 Ersatzmesser QR-Code zum scannen und App installieren
Vorteile
  •  PIN Code
  •  alarmgeschützt
  •  Smart Funktion
  •  Zeitschloss
  •  Software Uptade möglich
  •  GPS
  •  PIN Code
  •  alarmgeschützt
  •  Smart Funktion
  •  automatische Anpassung an das Graswachstum
  •  LCD Display
  •  Menüführung
  •  Timer
  •  PIN Code
  •  Zeitschloss
  •  randnaher Kantenschnitt
  •  PIN Code
  •  Alarmsystem
  •  fernsteuerbar über Bluetooth Verbindung
  •  Smart Funktion
  •  Wartungsfunktion
  •  PIN Code
  •  Alarmanlage
Fazit Nicht ganz billiges Modell, dafür ber mit vielen Features ausgerüstet die das Mähergebnis top machen. Sehr solider Mähroboter mit ausbaufähiger Smart Funktionalität Ein fleißiger Gartenhelfer, der rund um die Uhr sein Werk verrichtet. Mähroboter mit intuitiver Installation und vereinfachter Programmierung Guter Mähroboter, der aber laut Kundenrezessionen nicht sehr leise ist.
Zum Amazon-Angebot

Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Mähroboter bei Ebay kaufen!

  • Mit der Entwicklung von Mährobotern ist wieder ein wesentlicher Teil der Gartenarbeit automatisiert worden. Leise und präzise steuert ein Mähroboter völlig autark Ihre Rasenfläche an und mäht sie kontinuierlich ab. Dabei zerhäckselt er das Gras so klein, dass es gleichzeitig als Mulchmaterial Ihren Rasen düngt.

  • Ein Mähroboter ist allerdings nicht so schnell, wie Sie mit dem elektrischen Rasenmäher. Er braucht aber weder etwas zu essen noch zu trinken und macht keine Rauchpause. Lediglich zum Aufladen muss er kleine Pausen einlegen und erledigt dann wieder völlig selbstständig sein Werk.

  • Dafür ist ein Mähroboter sehr pflegeleicht. Da sich kein Rasenschnitt ansammelt, reicht eine gelegentliche Reinigung. Auch den Ladevorgang steuert er bei fast allen Modellen über seine Software vollkommen selbst. Ist sein Akku am Limit angekommen, fährt er eigenständig an seine Ladestation und versorgt sich mit Energie.

Wie wäre es, wenn kleine Heinzelmännchen nachts Ihren Garten in Ordnung halten? Nach der Sage waren es Kölner Hausgeister, die nachts die Arbeiten verrichteten, während die Bürger schliefen. Das ist zwar eine Erfindung des Kölner Schriftstellers Ernst Weyden (1805 – 1869), doch zumindest für die Pflege Ihrer Rasenfläche ist das keine Utopie mehr. Wenngleich das Heinzelmännchen ein RoboCop ist, so verrichtet er doch ohne unser Zutun eine gute Arbeit und das auch nachts, wenn wir schlafen. Viele der zahlreichen Modelle sind so leise, dass man sie kaum hört. Und das Schöne daran: Ihnen bleibt mehr freie Zeit für andere Unternehmungen, wie dem Smoker Grill oder das Relaxen in der Gartenlounge. In unserem Mähroboter Preisvergleich von Test-Vergleiche.com wollen wir Ihnen das große Mähroboter Angebot vorstellen und die Vorteile eines Robotermäher in allen Einzelheiten aufzeigen.

Mähen Sie noch oder lassen Sie mähen?

Den elektrischen oder Benzin Rasenmäher kennt jeder. Neben der früher üblichen Sense und Sichel war diese Erfindung schon das Non-Plus-Ultra für den Gartenbau. Gartengeräte wurden immer praktischer und mit der fortschreitenden Digitalisierung immer intelligenter. Jetzt steht die nächste Generation in den Startlöchern, die vollautomatischen Gartengeräte, die fast ohne Aufsicht von uns auskommen. Automatische Bewässerungssysteme, Gewächshaussteuerungen oder auch Mähroboter gehören dazu. Sind sie auch noch recht preisintensiv, so nehmen sie uns doch einen Großteil der lästigen Arbeiten ab. In unserem Mähroboter Vergleich wollen wir Sie von deren Vorteilen überzeugen.

Wie funktioniert ein Mähroboter?

Der Mähroboter arbeitet völlig selbstständig. Er muss nur den Befehl zum Start bekommen und entscheidet dann selbst, welchen Weg er durch den Garten nimmt. Da er keine Augen hat, muss er mit anderen Mitteln navigieren. Dazu berücksichtigt die Steuersoftware Einflüsse, die aus Sensoren ermittelt werden. Diese liefern wichtige Informationen für den Mähroboter. Hinweise der Stoss- oder Abstandssensoren, Kipp- oder Wettersensoren werden ausgewertet und entscheiden über das Verhalten des Mähroboters.
Dadurch fahren die Modelle in völlig zufällige Richtungen. Sind Hinternisse im Weg, erkennen das die Sensoren und leiten den Robotermäher um das Hindernis herum. Trotz des eher zufälligen Abfahrens des Rasens wird im Laufe der Zeit die ganze Fläche gemäht. Deshalb reicht es nicht den Mähroboter nur sporadisch einzusetzen, er sollte in der Vegetationszeit täglich im Einsatz sein, um eine gleichmäßig bearbeitete Rasenfläche zu gewährleisten.

Mähroboter Vorteile / Nachteile

Vorteile

Zeitersparnis

vollautomatische Arbeitsweise

gute Rasenpflege

Leicht zu transportieren

leise

sparsamer Stromverbrauch

automatisches Mulchen

kaum Pflege und Wartung notwendig

Nachteile

Kaufpreis

nicht für jeden Garten geeignet (Hanglagen oder unebener Boden)

Fehlfunktionen möglich bei Nichterkennung des Begrenzungsdrahtes

Haustiere und kleine Kinder fernhalten

Hinweis:  Bevor Sie Ihren Mähroboter das erste Mal einsetzen, sollten Sie Ihren Rasen noch einmal konventionell mähen, um dem Gerät eine gute Ausgangsposition zu bieten.

Woher weiß der Mähroboter wo er hinfahren darf und wo nicht?

Ganz ohne unser Zutun läuft allerdings unser Mähroboter nicht los. Auch die besten Mähroboter brauchen eine Führung dafür. Das ist ein sogenannter Führungsdraht, der ein Stück unter der Erde oder Grasnarbe verlegt werden muss. Dieses Kabel wird vom Mähroboter nicht überfahren. Dabei handelt es sich um ein stromführendes Kabel, welches durch Induktion vom Roboter erkannt wird. Erkennt der Mähroboter den Draht nicht, kann er über die Begrenzung hinausfahren und eventuell Omas Tulpenbeet abrasieren. Teure und neuere Modelle haben einen zusätzlichen Sensor, der erkennt, ob es sich um eine Rasenfläche handelt oder nicht. Um von vornherein solche Missgeschicke auszuschließen, wird in den Bedienungsanweisungen hingewiesen, dass der Führungsdraht etwa 5 cm vor dem Ende der Grasnarbe enden soll. Dadurch ergeben sich kleine Randbereiche, die aber mit einem Rasentrimmer leicht nachbearbeitet werden können.

Wie findet der Mähroboter zur Ladestation?

Auch der beste Robotermäher muss mal an die Ladestation, die umgangssprachlich auch als Mähroboter Garage bezeichnet wird. Es gibt auch sehr hochwertige Mähroboter, die über eine Solarzelle zum Aufladen verfügen. Unser Mähroboter Vergleichssieger hat zwar keine Solarzelle, aber das gleiche Modell wird auch als Solar Hybrid angeboten. Herkömmliche Mähroboter müssen aber an die Ladestation um die müden Akku’s wieder aufzuladen. Damit der Mähroboter die Ladestation findet wird ein sogenanntes Suchkabel im Boden verlegt. Benötigt der Mähroboter eine Aufladung wird er diesem Kabel bis zur Ladestation folgen. Das Andocken erfolgt völlig selbstständig und wenn die Akkuleistung wieder stimmt, macht sich Ihr Mähroboter wieder an die Arbeit.

Worauf sollten Sie beim Mähroboter kaufen achten?

Wie Sie schon erfahren haben ist ein Mähroboter billig nicht zu haben. Deshalb verlohnt es sich doppelt genau abzuwägen, worauf es ankommt. Bevor Sie sich einen Robotermäher kaufen oder einen solchen Mähroboter online bestellen wollen, müssen Sie sich ein paar Gedanken darüber machen wo Ihr Modell eingesetzt werden soll. Die ideale Arbeitsfläche ist eine ebenmäßige Rasenfläche, die weder Löcher noch all zu große Steigungen aufweist.

Kaufkriterien

  • Die Größe der Fläche

Beschreibung

Die Fläche, die von Ihrem Mähroboter bearbeitet werden kann, ist meist zu groß angegeben. Ähnlich dem Verbrauch eines Autos, welcher im günstigstem Fahrbetrieb gemessen wird, sieht die Realität meistens anders aus. Jede Rasenfläche ist anders und Grashöhe und Beschaffenheit des Rasens sind unterschiedlich. Sollte Ihr Garten im Grenzbereich liegen, empfiehlt es sich auf das nächst größere und stärkere Modell zu setzen. Das gilt auch besonders, wenn Ihr Garten starke Steigungen aufweist. In unserem Robotermäher Vergleich schaffte nur der Husqvarna Mähroboter Steigungen von 45%, alle anderen Modelle tentieren zwischen 25 und 35 %.

  • Hindernisse

Jedes Hindernis in Ihrem Garten zwingt Ihren Mähroboter zur Richtungsänderung. Da dieser ohnehin „planlos“ die Rasenfläche bearbeitet ist das zwar nicht so schlimm, stehen aber beispielsweise kleine Wurzeln heraus oder liegen Steine auf der Wiese, bleibt das langfristig eine ungemähte Fläche. Haustiere oder spielende Kinder können ebenfalls für eine Ablenkung des Mähroboters sorgen.

  • Zeitsteuerung

Die meisten Mähroboter lassen sich so programmieren, dass sie nur zu bestimmten Zeiten tätig sind. Das ist vor allem bei recht lauten Geräten sinnvoll, wenn die

  • Regensensor

Ein wichtiges Feature ist ein eingebauter Regensensor. Arbeitet Ihr Mähroboter während Ihrer Abwesenheit, sollte er bei Regen automatisch abschalten. Nicht weil er vielleicht nicht wasserdicht ist, sondern weil nasses Gras Verstopfungen oder Verunreinigungen hervorrufen könnte, die Ihrem Mähroboter schaden.

  • Diebstahlschutz

Der Mähroboter Preis ist nicht unerheblich, deshalb sind die meisten Mähroboter mit einem Diebstahlschutz ausgerüstet. Der funktioniert ähnlich wie beim Smartphone mit einem PIN-Code. Unberechtigte Personen können so nicht Ihren Mähroboter starten. Schon beim Hochheben erkennen Sensoren die Lageveränderung und schalten den Mähroboter aus. Das dient gleichzeitig als Sicherungsfunktion um nicht mit den Messern in Kontakt zu kommen. Gestartet werden kann dann nur mit der PIN Eingabe. Manche Geräte senden beim hochheben auch automatisch einen Alarm aus, der Diebe in die Flucht schlägt. Bei einigen Modellen, wie z.B. beim Gardena Mähroboter wie dem Mähroboter R40li bietet der Hersteller eine Online Registrierung an, wenn der PIN Code vergessen wurde. Das funktioniert aber nur, wenn Sie sich als rechtmäßiger Besitzer ausgeben können. Sie bekommen dann per Post einen Entsperr-Code zugeschickt und können Ihren Mähroboter wieder in Betrieb nehmen.

  • Steuerung per App

Bei den meisten Modellen lassen sich die Mähzeiten ganz einfach am Gerät programmieren. Einige Modelle, wie die Wolf Mähroboter lassen sich per Smart Phone steuern, unser Vergleichssieger Mähroboter, der Husqvarna Mähroboter, sogar per GPS.

Wartung – Was ist zu tun?

Grundsätzlich brauchen Sie für die Wartung Ihres Mähroboters keine großen Aufwendungen zu treiben. Er besitzt nur zwei Verschleißteile, den Akku und die Messer. Deshalb sollten Sie diese paar Dinge im Auge behalten:

  • Einmal wöchentlich sollten Sie Ihren Mähroboter gründlich reinigen. Für einen reibungslosen Betrieb sollten alle Grasreste entfernt werden.
  • Vermeiden Sie den Mähroboter zur Reinigung ins Wasser zu tauchen auch fließendes Wasser ist nicht angebracht. Ein feuchtes Tuch und eventuell eine Spülbürste reichen.
  • Reinigen Sie auch die Ladekontakte
  • Alle paar Monate müssen die Messer getauscht werden, sie werden stumpf und schneiden das Gras nicht mehr richtig. Die Messer können auch fachgerecht nachgeschliffen werden.
  • Leider ist der derzeitige Stand der Technik noch nicht in der Lage die Haltbarkeit eines Akku’s für die ganze Lebenszeit des Gerätes zu erhalten. Nach einigen Jahren erreicht der Akku nicht mehr seine volle Kapazität und muss ersetzt werden. Das merken Sie daran, dass Ihr Mähroboter mehr Zeit in der Ladestation verbringt, als auf dem Rasen.
  • Lagern Sie im Winter Ihren Mähroboter frostfrei und trocken ein. Es ist sinnvoll den Akku dabei mindestens auf 50% aufzuladen.

Wo kann ich einen Mähroboter kaufen und von welchem Hersteller?

Das Mähroboter Angebot ist groß. Leicht kann man dabei den Überblick verlieren und kann nicht mehr die Spreu vom Weizen trennen. Besonders ausführlich können Sie bei Amazon Mähroboter begutachten und auch gleich Ihren Robotermäher online bestellen. Egal, ob Sie sich dabei für einen Bosch Mähroboter, einen Worx Mähroboter oder einen Gardena Mähroboter interessieren, im Internet stehen Ihnen jede Menge wichtiger Informationen zur Verfügung, wie auch der Mähroboter Preisvergleich. Mit dem direkten Vergleich von Leistung, Ausstattung und Preis können Sie in aller Ruhe Ihre Entscheidung treffen. Achten Sie auch auf das Robotermäher Zubehör, Messer müssen nachgekauft und eventuell ein Akku ersetzt werden. Wird ein Mähroboter billig angeboten, sollten Sie genau hinschauen, ob es ein No-Name Produkt aus Fernost ist oder ein wirkliches Schnäppchen. Andere wichtige Hersteller sind:
Viking
Brill
Al-Ko
Honda

Hat die Stiftung Warentest Mähroboter schon geprüft?

In ihrer Ausgabe 05/2014 hat die Stiftung Warentest Mähroboter näher untersucht. Nicht alle haben dabei gut abgeschnitten, besonders die Sicherheit lief bei allen Probanden zu wünschen übrig. Kleine Kinder sollten eigentlich nicht in der Nähe eines Mähroboters spielen können. Alle Modelle mit einer guten Bewertung liegen im hochpreisigem Segment, darunter der Honda Miimo 300, der Bosch Mähroboter Indego und unser Robotermäher Vergleichssieger, der Husqvarna Mähroboter Automover.

Hinweis:  Wenn Sie Ihren Mähroboter ohne Aufsicht arbeiten lassen, sollten Sie sicher sein, dass sich keine kleinen Kinder in der Nähe befinden

Video: Top Produkt Gardena Sileno

Fazit

Wer sich einen Mähroboter kaufen will, muss tief in die Tasche greifen. Dafür kann man seinen Spaß mit den kleinen Elektro-Schafen haben. Wenn Sie auch scheinbar unkontrolliert Ihre Rasenfläche bearbeiten sollten, nach ein paar Tagen haben Sie einen perfekt gepflegten Rasen.

Weitere empfehlenswerte Mähroboter für Sie ausgesucht

Mähroboter
4.8/5 aus 617 Bewertung[en]



Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare