Bräter 2017 Test - Vergleiche . Com

Die besten Bräter im Vergleich

Sortieren nach  
  Beste Empfehlung

1,4Sehr Gut

Bräter Schmortopf WMF Gänsebräter Edelstahl induktionsgeeignet

  •  Aus unverwüstlichem Cromargan Edelstahl
  •  Rostet nicht
  •  Kräftige Seitenwände um Energie zu sparen

91,01 €   159,00 €

 

1,6Gut

Bräter Tefal E79195 Jamie Oliver Induction Schmortopf Edelstahl Gänsebräter

  •  Starker Induktionskapselboden
  •  Deckel mit Jamie Oliver Gravur versehen
  •  Hochwertige Materialqualität
  •  Integrierte Innenskala

49,99 €   169,99 €

 

1,8Gut

Bräter Krüger 23042 Gansbräter mit Glasdeckel Schmortopf

  •  New Tec Antihaftbeschichtung
  •  Leichte Handhabung
  •  Kräftige Bodenstärke
  •  Aromaöffnung
  •  Großes Fassungsvermögen

50,54 €

Preis-Leistungs-Sieger

1,9Gut

Bräter ELO 82751 Schmortopf Aluguss Gänsebräter

  •  Extragroße Bratfläche
  •  Leichte Reinigung
  •  Stoßfester Edelstahlrand am Deckel mit Aromaknopf

30,99 €   69,90 €

 

2,1Gut

Bräter Axentia Gänsebräter mit Deckel Schmortopf

  •  Nickelfrei
  •  Wird schnell heiß
  •  Leichte Bauart
  •  Kann eine Gans fassen
  •  Preis-Leistung

17,48 €   21,95 €

Name Bräter Schmortopf WMF Gänsebräter Edelstahl induktionsgeeignet Bräter Tefal E79195 Jamie Oliver Induction Schmortopf Edelstahl Gänsebräter Bräter Krüger 23042 Gansbräter mit Glasdeckel Schmortopf Bräter ELO 82751 Schmortopf Aluguss Gänsebräter Bräter Axentia Gänsebräter mit Deckel Schmortopf
Preis 91,01 €   159,00 € 49,99 €   169,99 € 50,54 € 30,99 €   69,90 € 17,48 €   21,95 €
Vergleichsergebnis
Hinweis zur Vergleichsnote

test-vergleiche.com1,4Sehr Gut

test-vergleiche.com1,6Gut

test-vergleiche.com1,8Gut

test-vergleiche.com1,9Gut

test-vergleiche.com2,1Gut

Hersteller WMF Tefal Krüger ELO Testrut
Bräter Typ Ovalbräter Ovalbräter Ovalbräter Rechteckbräter Ovalbräter
Abmessungen 41*28,5*18 cm. 40,4*29*18,5 cm. 45*35*18 cm. 40*25*11 cm. 39*30,4*18,4 cm.
Gewicht 4,3 kg. 3,9 kg. 2 kg. 3,3 kg. 2,3 kg.
Volumen 8,5 Liter 8,4 Liter 11 Liter 8 Liter 7,5 Liter
Material Edelstahl Edelstahl Aluminium Aluminium Emailliert
Versiegelung Nein Nein Ja Ja Nein
Induktionsgeeignet
Bodenstärke keine Angabe keine Angabe 5 mm. 5 mm. 0,8 mm.
Verarbeitungsqualität Sehr hoch Sehr hoch Sehr hoch Hoch Mittel
Backofenfest mit Deckel ohne Deckel keine Angabe 175°/260° keine Angabe 180°/240° keine Angabe
Spülmaschinengeeignet
Besonderheiten 2in1 – der Deckel ist als flacher Bräter nutzbar In vielen Größen erhältlich Inklusive Handschuhe im Lieferumfang N/A In vielen Größen erhältlich
Vorteile
  •  Aus unverwüstlichem Cromargan Edelstahl
  •  Rostet nicht
  •  Kräftige Seitenwände um Energie zu sparen
  •  Starker Induktionskapselboden
  •  Deckel mit Jamie Oliver Gravur versehen
  •  Hochwertige Materialqualität
  •  Integrierte Innenskala
  •  New Tec Antihaftbeschichtung
  •  Leichte Handhabung
  •  Kräftige Bodenstärke
  •  Aromaöffnung
  •  Großes Fassungsvermögen
  •  Extragroße Bratfläche
  •  Leichte Reinigung
  •  Stoßfester Edelstahlrand am Deckel mit Aromaknopf
  •  Nickelfrei
  •  Wird schnell heiß
  •  Leichte Bauart
  •  Kann eine Gans fassen
  •  Preis-Leistung
Fazit Mit diesem Modell hat die Firma WMF einen optisch ansprechenden Bräter auf den Markt gebracht. Kunden schätzen das hohe Volumen und nutzen auch das Bratthermometer gerne als Hilfe, um den richtigen Garpunkt zu erreichen. Wer einen außergewöhnlich hochwertigen Bräter sucht, kann mit diesem glücklich werden und vor allem sehr große Mengen kochen. Unser Bräter Vergleichssieger im Bräter Vergleich! Der Tefal Bräter ist schon äußerlich einen Blick wert und ist so stabil wie er aussieht. Kunden loben die sehr breiten ergonomi geformten Griffe, wodurch das Gefäß der gut zu handeln ist. Die Hitze verteilt sich laut Nutzer gleichmäßig und große Mengen zuzubereiten macht vielen nun richtig Freude. Besonders das XL Fassungsvermögen begeistert Nutzer des Krüger Bräters sehr. Somit steht der XL Pute zum Fest nichts mehr im Wege. Dank des Alugusses ist der riesige Bräter nicht sehr schwer und trotz des hohen Volumens sehr gut handzuhaben. Sicherheitshalber sollte man die Maße des Ofens nehmen, damit er auch sicher reinpasst! Der praktische ELO Bräter ist groß genug um für eine ganze Familie zu kochen. Kunden sagen es würde auch eine Gans reinpassen, außerdem loben sie die einfache Handhabung und die hohe Hitzebeständigkeit. Der Testrut Bräter ist nicht stark im Material, dafür sehr leicht. Hierüber freuen sich vielleicht ältere Nutzer. Er eignet sich perfekt zur Martinsgans und erfüllt damit seinen Zweck vollkommen. Kunden schätzen das große Volumen und den günstigen Preis. Unser Preis-Leistungssieger im Bräter Vergleich!
Zum Amazon-Angebot

Unsere Vergleichstabelle zum Bräter Vergleich ersetzt keinen Bräter Test, bei dem ein spezieller Bräter Testsieger empfohlen werden kann. Um den Mehrwert für unsere Leser zu steigern, verlinken wir ggf. zu einem externen Bräter Test vertrauenswürdiger Quellen. Am entscheiden nur Sie selbst, welches Modell Ihr persönlicher Bräter Testsieger wird.

Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Bräter bei Ebay kaufen!


Ratgeber zum ultimativen Bräter – große Mengen perfekt zubereiten

Die Auswahl an Utensilien für die Küche ist riesig und man mag sich kaum zwischen all den schönen Küchenhilfen entscheiden. Gutes Equipment darf beim Kochen keinesfalls fehlen, weswegen eine Küche über eine solide Ausstattung verfügen sollte. Neben Pfannen, Topfset und Backform darf vor allem ein guter Bräter nicht vergessen werden! Spätestens sobald mehr als vier Personen am Tisch sitzen, muss ein großes Gefäß her, um entsprechende Mengen überhaupt kreieren zu können. Haben Sie schon einmal 25 Rindsrouladen kochen müssen? Dann mussten Sie sicherlich auch kurz überlegen, wie sie die Menge am besten gar bekommen. Der Bräter Vergleich von Test-Vergleiche.com zeigt, wie wichtig ein derartiges Hilfsmittel sein kann. Im Folgenden informieren wie Sie zu den wichtigen Qualitätskriterien der beliebten Bräter und geben Ihnen Infos zum Kauf.

Auf einen Blick

  • Ähnlich wie ein Multifunktionsküchengerät, Besteck oder Gusspfannen ist auch die Anschaffung des Bräters eine für das Leben. Daher sollten Sie direkt zu einem wertigen Modell greifen, wobei dieses nicht zwangsweise sehr teuer sein muss.

  • Es gibt sehr günstige Bräter ab 20 Euro, wobei nach oben hin kaum Grenzen gesetzt sind. Selbst qualitativ hochwertige Markenware von Tefal und Co ist für unter 100 Euro zu haben. Ein verhältnismäßig kleiner Anschaffungspreis für ein ganzes Leben.

  • Bräter unterscheiden sich in Form, Farbe, Material und Verarbeitungsqualität. Je nachdem wie wichtig der Kauf für Sie ist, können Sie sich zwischen verschiedenen Ausführungen entscheiden. Muss es solides und rostfreies Edelstahl sein? Oder lieber leichtes Aluminium mit Versiegelung?

Bräter Peisvergleich – wer benötigt einen Bräter und was kann er?

Jede Familie profitiert von einem soliden Bräter, der große Mengen zwischen 6 bis 12 Liter fassen kann. Sobald der fünfte Gast am Tisch geladen ist, wird es mit den gängigen Töpfen und Auflaufformen meist schon knapp. Daher gehört der Bräter zur Grundausstattung eines Haushalts dazu und wird nicht ohne Grund gerne zur Hochzeit geschenkt.

Bräter Vorteile / Nachteile

Vorteile

Große Mengen kontrolliert kochen

Gleichmäßige Wärmeentfaltung

Krosses Rösten von Braten, Haxe und Co

Garen im eigenen Saft ohne Zusätze

Nachteile

Positive Eigenschaften steigen und fallen mit dem Material

Selbst 2 Personen Haushalte haben einen mittelgroßen Bräter und das nicht nur für etwaigen Besuch. Im Bräter wird das Fleisch besonders zart und saftig, da freuen sich einfach alle.

Mit dem Qualitätscheck zum besten Bräter – was wichtig ist

 

Die besten Bräter leiten die Wärme gleichmäßig, sind optisch ein Highlight und haben die richtige Größe. Bevor Sie den Bräter online bestellen, sollten Sie folgende Kriterien abstimmen:

Kaufkriterien

  • Material

Beschreibung

Ausschlaggebendes Kriterium ist und bleibt das Material. Traditionell kennen wir den Gusseisen Bräter aus Omas Küche. Auch andere Materialien weisen gute Eigenschaften auf, wobei Edelstahl sehr beliebt geworden ist. Es lässt sich einfach reinigen und ist rostfrei. Emaille wird wieder häufiger verlangt, da es sich gerade in gemütlichen Landhausküchen sehr gut macht. Aluminium dagegen ist sehr leicht und daher beim älteren Konsumenten von Nutzen. Nicht jeder kann die XL Gusseisen Bräter handhaben! Entscheiden Sie also erst einmal situationsbedingt und vergleichen Sie die Vorzüge der verschiedenen Rohstoffe miteinander.

  • Volumen

Das Volumen sollte weise gewählt werden, da ein zu kleiner Bräter ärgerlich wäre. Es gibt sehr kleine Modelle bis hin zum 12 Liter XXL Bräter. Das größte Fassungsvermögen wäre für Großfamilien empfehlenswert, ist aber für eine dreiköpfige Familienbande uninteressant. Für den durchschnittlichen Gebrauch eignet sich ein 8 Liter Modell perfekt.

  • Form

Rund, eckig oder doch besser ovale Bräter? Das ist nicht nur eine Frage der Optik, sondern auch der späteren Verwendung. Ein langer Fisch wird sich in einer runden Version nicht auslegen lassen können. Fans der Meeresgetiere sollten also für alle Fälle einen eckigen Bräter vorziehen. Die Gans hingegen fühlt sich im runden bis ovalen Modell sehr wohl. Greifen Sie im Zweifelsfall zur Universal-Variante. Sie sind meist mittelgroß (etwa 8 Liter) und abgerundet.

  • Stärke des Materials

Dünnwandige Modelle sind meist viel leichter, dafür halten Sie die Hitze nicht sehr lange. Schwere Bräter garantieren insgesamt eine bessere Wärmeverteilung

  • Zusatzhilfen

Zusätzlich zur wichtigsten Funktion selbst ist beim Bräter eine Innenskala interessant. Manche Modelle verfügen sogar über eine integrierte Temperaturanzeige, was für den Garpunkt relevant sein kann. Edelstahl Bräter sind oftmals doppelt nutzbar. So kann der Deckel als Servierplatte genutzt werden oder auch auf dem Herd Einsatz finden.

  • Griffe

Gusseiserne und emaillierte Bräter bestehen oft aus einem „Guss“. Sprich, die Griffe sind mit dem Topf verschmolzen und sitzen unverwüstlich fest. Bei allen anderen Varianten sind die Griffe mechanisch integriert und sollten in jedem Fall wackelfrei sein.

  • Beschichtung

Antihaftbeschichtungen sind bei Pfannen ein wichtiges Thema. Schließlich sollen gerade Bratkartoffeln und Co nicht anbacken. Beim Bräter ist das Kriterium leicht zu nehmen, da der Braten an sich nicht auf eine Beschichtung angewiesen ist. Antihaftbeschichtete Bräter sind allerdings gut zu reinigen, wobei man hier nur sanftes Material nutzen darf.

Hinweis:  Ein großer Bräter ist ja gut und schön, aber passt er auch in Ihren Ofen? Ein 11 Liter Modell fügt sich nicht überall ein, weshalb wir die Überprüfung Ihres Backofens nahelegen!

Bräter Vergleich – das Material macht den Unterschied

Gusseisen

Bräter aus unbehandeltem und robusten Eisen sind wieder im Trend und das nicht nur bei der älteren Generation. Viele gute Restaurants kochen ausschließlich mit Gusseisen Pfannen und Experten schwören darauf! Leider ist die Pflege aufwendig, weil das Eisen nicht rosten darf. Zum Gusseisen Bräter greifen wenige Privathaushalte, schon alleine, weil er sehr schwer ist. Aufgrund der natürlichen Beschichtung der Bratfläche (Patina) gelten Utensilien aus Gusseisen als beste Geschmacksgeber! Daher sind sie trotz Gewicht sehr beliebt.

Edelstahl

Bräter aus Edelstahl sind in der heutigen Zeit aus vielerlei Gründen begehrt. Sie sind gewichtig, aber nicht allzu schwer. Sie lassen sich leicht reinigen, rosten nicht und können auf dem Herd und im Ofen genutzt werden. Es gibt sie in allen Größen und zudem gelten sie als langlebig. Der Preis ist (je nach Marke) moderat und bezahlbar. Einfach gut!

Aluminium

Dieses Material ist gemeinhin als günstig bekannt und durchaus geschätzt. Experten beanstanden die nicht gegebene Geschmacksneutralität. Demnach sollten empfindliche Gaumen eher zu den anderen Möglichkeiten greifen. Alu ist sehr leicht, was viele zu schätzen wissen, die keine Schwergewichte schleppen möchten. Aluminium Bräter sind in der Regel sehr preiswert und durchaus zu empfehlen. Gerade für Einsteiger ein Hit!

Kupfer

Das edle Material ist natürlich das Nonplusultra, allerdings kaum erschwinglich. Tatsächlich leitet es die Wärme 30-mal besser als das beliebte Edelstahl, weshalb der ein oder andere gerne dazu greift. Im Kupferbräter verteilt sich die Hitze äußerst gut, was sich auf das Ergebnis positiv auswirkt. Zudem ist das Servieren im Kupfergefäß ein klares Statement! Wer kann der kann! Übrigens empfehlen wir dieses Material für empfindliche Meerestiere!

Ton

Für das langsame und gemächliche Schmoren von Fleisch und Geflügel ist der Ton Bräter sehr gut geeignet. Er gehört zu den Traditionsstücken und ist in vielen Haushalten Standard, wird ggf. sogar vererbt. Vor Gebrauch muss das besondere Material allerdings gewässert werden, weshalb der moderne Haushalt lieber zur einfacheren Variante aus Edelstahl greift. Der Tontopf eignet sich ausschließlich für den Ofen und kann nicht zweckentfremdet werden!

Hersteller der praktischen Bräter kennenlernen und vergleichen

Die Franzosen haben Geschmack! Das Unternehmen ist bekannt für innovatives Küchengeschirr und tolle Accessoires. Wasserkessel, Bräter, Tablets, Formen und mehr bestehen zum großen Teil aus Keramik und sind total im Trend. Zwar verkauft die Firma keine Schnäppchen, aber wer Le Creuset hat – der hat!

In den 1950er Jahren wurde Tefal gegründet und ist seither berühmt für seine Antihaftbeschichtung auf Topfböden und Pfannen. Kochgeschirr, Küchenhelfer und alles rund um die Wäschepflege liegt im Fokus des Unternehmens. Hochwertige Tefal Bräter gehören quasi zur Geschichte und werden durch Werbeaktionen mit Jamie Oliver noch interessanter!

Die WMF Group kennt wahrscheinlich jeder. Das Unternehmen ist weltbekannt für qualitativ hochwertige Küchenutensilien und Co. Hier gibt es alles rund um die Küche zu erstehen. Fortschrittliche Elektrogeräte bis hin zum Servierlöffel über Bräter und Spargeltopf gilt es zu entdecken. Die Marke ist im höheren Preissegment angesiedelt und bringt stetig Neues auf den Markt.

ELO ist ein Stahlwarenunternehmen und Experte für Töpfe, Bräter, Pfannen, Schnellkochtöpfe und mehr. Über 80 Jahre gibt es den Betrieb bereits und er entwickelt sich ständig weiter. Sie wurden bereits zur innovativsten Marke überhaupt gewählt, was für das Entwicklungsteam des Unternehmens spricht.

Machen Sie den Bräter Test – so gelingt nicht nur die Gans

Die beliebtesten Gerichte aus dem Bräter sind sicherlich Schmorbraten, Rouladen, Pute und Gans. Spätestens zum Herbst und Winter wird der Bräter aus seiner Behausung hervorgezaubert und dient als Garant für zartes Fleisch und Geflügel. Auch Fisch bereitet sich im Bräter von selbst!
Natürlich kann ein Bräter mehr als nur Hauptgerichte. Auch Desserts sind für den Helfer kein Problem. Wir empfehlen heute die bei Kindern beliebten „Bratäpfel“, welche der Renner bei klein und groß sind.
Dazu braucht es für 12 Portionen:

  • 12 säuerliche Äpfel wie Boskop
  • 300 Gramm Preiselbeermarmelade
  • 12 TL Zucker
  • 12 Butterflocken

Die Äpfel werden erst gewaschen und dann entkernt. In die Öffnungen wird die Preiselbeeren Zubereitung hineingegeben und das Ganze mit Zucker bestreut. Einen TL pro Apfel, genauso bei der Butterflocke. Diese kommen nämlich zum Abschluss auf die Äpfel und geben den leckeren Geschmack. Nun in den Bräter setzen und bei 180° ohne Deckel (Umluft) backen. In 35 Minuten ist das Dessert fertig!

Video: Bräter richtig anwenden

 

 

 

 

Gibt es einen Bräter Test bei der Stiftung Warentest?

Pfannen wurden bereits einmal rauf unter runter getestet, zuletzt im Heft 03/2015, einen Bräter Testsieger allerdings nicht.

Beim Bräter ist die typische Antihaftbeschichtung nicht sehr wichtig, wobei der ein oder andere sicher darauf Wert legt. Gusseisen gilt als perfektes Material, bei Pfannen bis hin zum Bräter. Grund dafür ist die optimale Wärmeleitung, wenn auch die Modelle jeweils sehr schwergewichtig sind. Aluminium ist für seine hohe Hitzeresistenz bekannt und demnach durchaus empfehlenswert. Für Nickelallergiker eignet sich Stahlemaille bestens. Der traditionelle Überzug lässt sich gut reinigen und ist kratzfest.
Am Ende ist es wohl Geschmackssache, welchen Bräter Sie kaufen werden. Bevor Sie den Bräter bestellen, sollten Sie den Zweck kennen und berücksichtigen. Brauchen Sie ihn nur einmal im Jahr zum Familienfest? Dann muss es kein hochpreisiges Modell werden. Je mehr Sie den Bräter nutzen, desto besser sollte die Qualität sein!

Bräter

4.8/5 aus 125 Bewertung[en]



Bräter Testsieger oft nur „Fake“?

Im Netz tummeln sich viele Inhalte, beispielsweise ein Bräter Vergleich oder ein sogenannter Bräter Test. Das führt zunehmend zu Verunsicherungen der Verbraucher, da selten ein ehrlicher Bräter Test dahintersteckt. Entsprechend ist es uns ein Anliegen, dass unsere Leser nur ehrliche und fundierte Inhalte bei uns bekommen. Wenn Sie eine Bräter kaufen möchten, können Sie auf unseren Bräter Kaufratgeber zählen. Wir liefern Ihnen einen echten Bräter Vergleich und keinen „gefälschten“ Bräter Test mit „fake“ Bräter Testsieger. Zudem erhalten Sie bei uns gut recherchierte Informationen rund um Ihr Wunschprodukt.

 

Die beste Bräter kaufen ?

Zum Schluss möchten wir Ihnen anraten unser Bewertungskritieren für unseren Bräter anzuschauen, dass Sie nur die beste Bräter kaufen, indem Sie auf unseren Bräter Vergleichssieger achten. Auch unser Bräter Bestseller zum kleinen Preis (Preis-Leistungssieger) ist stets den Kauf wert. So ist die Bräter günstig und dennoch gut!

Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare